Knieverletzung: Bayern "drei bis vier Wochen" ohne Thiago

+
Der Spanier Thiago Alcantara (m) wird Bayern München wegen einer Knieverletzung vermutlich drei bis vier Wochen fehlen. Foto: Morell

München (dpa) - Der FC Bayern München muss "drei bis vier Wochen" auf Thiago verzichten. Wie der deutsche Fußball-Rekordmeistermitteilte, stellten die Mannschaftsärzte beim spanischen Nationalspieler eine Kapselverletzung im rechten Knie fest.

Der 24-Jährige hatte sich die Verletzung am Freitag beim Länderspiel gegen England (2:0) zugezogen und musste nach 26 Minuten ausgewechselt werden. Zum Glück falle er nur einige wenige Wochen aus, hatte der Mittelfeldspieler selbst nach seiner erneuten Blessur am rechten Knie schon erklärt.

Trainer Pep Guardiola muss damit in jedem Fall in den Bundesliga-Partien beim FC Schalke 04, gegen Hertha BSC und bei Borussia Mönchengladbach auf den Spanier verzichten. Auch in der Champions-League-Partie gegen Olympiakos Piräus wird Thiago fehlen.

Der 2013 für rund 25 Millionen Euro vom FC Barcelona verpflichtete Thiago hat in München auch schon eine harte Zeit hinter sich. Früh zog er sich einen Syndesmosebandriss am rechten Fuß zu. Später fiel er wegen dreier Innenbandrisse am rechten Knie über ein Jahr lang aus.

Nach mehr als anderthalb Jahren Pause kehrte Thiago Alcántara im Oktober ins Nationalteam zurück. Zuletzt hatte der wiedererstarkte Thiago, dessen Vertrag die Münchner im Sommer bis 2019 verlängerten, etwa bei der 5:1-Gala gegen den FC Arsenal eine herausragende Leistung im Bayern-Team gezeigt.

Daten und Fakten Thiago

Infos zu Länderspielen der Bayern-Profis

Thiago Tweet

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.