"Besondere Beobachtung"

Koch: Neue Doping-Bestimmung gelten für Rückrunde

+
Rainer Koch erinnert an den neuen WADA-Code.

Düsseldorf - Die Bestimmungen des neuen Welt-Anti-Doping-Codes werden zur Rückrunde der deutschen Fußball-Profiligen und der 3. Liga in Kraft treten.

"Der Fußball steht immer unter besonderer Beobachtung", sagte Rainer Koch, Vizepräsident des Deutschen Fußball-Bundes, in einem auf der DFB-Homepage veröffentlichten Interview. "Wir wollten uns nicht den Vorwurf anhören müssen, dass es zu einer weniger harten Bestrafung für einen Doper kam, bloß, weil man für die Beschlussfassung die nächste Sitzung abwarten musste."

Der DFB befürwortet die in dem Anti-Doping-Kodex vorgesehene Erhöhung der Sperre für Regelverstöße auf vier Jahre. "Der Fußball ist in der glücklichen Situation, dass die Zahl der positiven Tests im Promillebereich liegt", sagte Koch. Gerade deswegen befürworte der DFB einschneidende Sanktionen gegen dopende Sportler.

In der Saison 2013/2014 wurden rund 2200 Wettkampfkontrollen durch den DFB an Spieltagen und 500 Trainingstest durch die Nationale Anti-Doping-Agentur (NADA) vorgenommen. Die Verhandlungen mit der NADA zur Übernahme auch der Wettkampftests "sind auf einem guten Weg, so dass wir davon ausgehen, dass diese Kontrollen mit Beginn der Spielzeit 2015/16 von der NADA durchgeführt werden können", informierte der DFB-Vizepräsident.

dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.