Nach Torjubel gegen Frankfurt

Ujah entschuldigt sich bei Geißbock Hennes

+
Bei seinem Torjubel freute sich Anthony Ujah zusammen mit Geißbock Hennes. Ob diesen das wohl auch so freute?

Köln - "Sorry, Hennes!" Mit diesen Worten hat sich der Kölner Bundesligaprofi Anthony Ujah beim Maskottchen seines Vereins entschuldigt.

Der nigerianische Angreifer hatte den Geißbock nach seinem Treffer zum zwischenzeitlichen 4:1 gegen Eintracht Frankfurt (Endstand 4:2) vor Freude einige Sekunden an den Hörnern festgehalten.

Kurz nach dem Spiel waren Tierschützer über soziale Netzwerke mit dem Stürmer ins Gericht gegangen. FC-Manager Jörg Schmadtke gab Entwarnung: „Der Hennes hat ein bisschen Nackenschmerzen. Im Zoo werden wir ihm den Nacken wieder einrenken lassen. Dann kriegt er noch ein ABC-Pflaster obendrauf und dann geht das wieder“, sagte er bei Sky.

Gelegenheit für eine persönliche Entschuldigung hat Ujah außerdem am Dienstag beim achten Geburtstag von Hennes. Gemeinsam mit Kölns Vizepräsident Toni Schumacher wird er dem Geißbock ein Geschenk im Kölner Zoo überreichen. Sein gutes Verhältnis stellte er schon am Sonntag klar. „Hennes ist mein bester Freund!“, sagte er dem „Express“. Bereits vor zwei Jahren wollte der Stürmer einen seiner Treffer mit dem Maskottchen feiern, Hennes flüchtete damals in die Katakomben.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.