Bundesligist trennt sich von Boateng und Sam, Höger suspendiert

Kommentar zur Lage bei Schalke 04: Der Fisch stinkt vom Kopf

Boateng und Sam freigestellt, Höger suspendiert: Beim Schalke 04 weht nach der Pleite gegen Köln ein schärferer Wind. Ein Kommentar zum Thema von HNA-Sportchef Frank Ziemke.

Jetzt, da ihnen auch das Minimalziel Euroleague aus den Händen zu gleiten scheint, bricht auf Schalke hektische Betriebsamkeit aus. Nach der Pleite in Köln sind die Fans der Königsblauen endgültig auf die Barrikaden gegangen. Schon bei den Spielen gegen Stuttgart und in Mainz hatten sie sich phasenweise demonstrativ vom Spiel ihrer Mannschaft abgewandt.

Am Sonntag war es zuerst Kapitän Benedikt Höwedes, der die Einstellung einiger Teamkollegen kritisierte. Nun zog der Klub nach. Dass es ein durchaus prominentes Trio trifft, ist ein deutlicher Fingerzeig. Es weht jetzt ein rauher Wind auf Schalke. Der oft divenhafte Boateng und der komplett enttäuschende Nationalspieler Sam sind da logische erste Angriffsziele.

Was bleibt: Der Fisch stinkt nunmal auch vom Kopf. Die Personalentscheidungen von Manager Horst Heldt sind zuletzt reihenweise in die Hose gegangen. Und Trainer Roberto di Matteo? Sollte die Mannschaft weiterentwickeln. Stattdessen sind vor allem Rückschritte sichtbar. Die hochkarätig besetzte Offensivabteilung ist mittlerweile nahezu lahmgelegt. Schalke braucht einen Umbruch. Nicht nur beim Personal auf dem Feld.

Lesen Sie auch:

- Paukenschlag! Schalke stellt Boateng und Sam frei

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.