Kommt es zum Duell mit 1860?

1:0 in Münster: Jahn Regensburg erreicht Relegationsspiele

+
Hat mit Regensburg die Relegation erreicht: Coach Heiko Herrlich (Archivbild).

Aufsteiger Jahn Regensburg kann in zwei Relegationsspielen um den Durchmarsch in die 2. Fußball-Bundesliga kämpfen.

Münster - Die Oberpfälzer gewannen am letzten Spieltag der 3. Liga ihr Auswärtsspiel bei Preußen Münster mit 1:0 (1:0). Damit verteidigte das Team von Trainer Heiko Herrlich am Samstag den dritten Platz im Fernduell mit dem 1. FC Magdeburg. Das entscheidende Tor erzielte Andreas Geipl mit einem verwandelten Handelfmeter in der 83. Minute. Nach dem erlösenden Schlusspfiff konnten die Jahnspieler ausgelassen jubeln.

In der Relegation treffen die Regensburger auf den Drittletzten der 2. Liga. Das wäre nach derzeitigem Stand der TSV 1860 München. Die „Löwen“ könnten den 16. Rang aber am Sonntag noch beim Saisonfinale der 2. Liga verlassen. Im Relegations-Hinspiel am kommenden Freitag haben die Regensburger zunächst Heimrecht.

Regensburg verteidigt am Ende die knappe Führung

Nach etwas mehr als einer Stunde Spielzeit waren die Regensburger in Münster richtig unter Druck geraten. Konkurrent Magdeburg stellte mit einem Doppelschlag im Heimspiel gegen die Sportfreunde Lotte die Weichen mit einer 2:0-Führung auf Sieg. In diesem Moment reichte den Regensburgern ein Punkt in Münster nicht mehr. Herrlichs Team erhöhte den Angriffsdruck, erzwang das Führungstor und verteidigte das 1:0.

In der ersten Spielhälfte verzeichneten die Regensburger bereits zwei Pfostentreffer durch Benedikt Saller (16.) und Marco Grüttner (42.). Aber auch die Gastgeber aus Münster erarbeiten sich einige Chancen.

SC Paderborn steigt in die Regionalliga ab

Nach dem FSV Frankfurt und dem FSV Mainz 05 II steigt als dritte Mannschaft der SC Paderborn in die Regionalliga ab. Das 0:0 beim VfL Osnabrück war zu wenig. Wie vor einem Jahr rettete sich der SV Werder Bremen II praktisch in letzter Minute, diesmal durch ein 1:0 (0:0) über den VfR Aalen.

Nach Angaben des Deutschen Fußball-Bundes war vor Beginn des Spieltages ein Hinweis eingegangen, wonach Osnabrücker Spieler versucht haben, von den Bremern Gegenleistungen zu bekommen, „wenn sie sich in ihrem Spiel gegen die ebenfalls abstiegsbedrohten Paderborner um einen Sieg bemühen“, wie es der DFB in einer Mitteilung formulierte. Der Kontrollausschuss des Verbandes habe daraufhin Ermittlungen aufgenommen und dem Club „die klare Empfehlung gegeben“, drei tatverdächtige Spieler nicht einzusetzen. „Dies wurde von Vereinsseite zugesagt, so dass der Kontrollausschuss davon abgesehen hat, eine vorläufige Sperre zu beantragen“, hieß es.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.