Kracher-Viertelfinale im FA-Cup: ManU gegen Arsenal

+
Manchesters Radamel Falcao und Torschütze Marouane Fellaini hatten große Mühe mit dem Underdog. Foto: Peter Powell

Preston (dpa) - Die englischen Fußballfans können sich auf ein Kracher-Viertelfinale im FA-Cup freuen: Rekordmeister Manchester United empfängt am ersten März-Wochenende Cup-Verteidiger FC Arsenal zum Top-Duell der Runde.

ManU machte das Viertelfinale durch ein mühsam herausgespieltes 3:1 (0:0) beim Drittligisten Preston North End komplett.

Die Heimelf war kurz nach der Pause durch Scott Laird überraschend in Führung gegangen (47. Minute). Doch Ander Herrera (65.), Marouane Fellaini (72.) und Wayne Rooney (88./Foulelfmeter) machten den Einzug in die Runde der besten Acht komplett.

Der FC Liverpool empfängt die Blackburn Rovers, Drittligist Bradford City will gegen Reading für eine weitere Überraschung sorgen. Der Club hatte Premier-League-Spitzenreiter FC Chelsea und am Sonntag den Erstligisten AFC Sunderland ausgeschaltet. Zum Premier-League-Duell emfängt Aston Villa das Team von West Bromwich Albion. Das ergab die Viertelfinal-Auslosung durch Englands Nationaltrainer Roy Hodgson vor der Partie in Preston.

FA-Cup

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.