Laufende Untersuchung

Kreise: Finanz-Ermittler durchsuchen PSG-Zentrale

+
Französische Finanz-Ermittler haben die Vereinszentrale des Fußball-Erstligisten Paris Saint-Germain durchsucht. Foto: Ian Langsdon

Paris (dpa) - Französische Finanz-Ermittler haben die Vereinszentrale des Fußball-Erstligisten Paris Saint-Germain durchsucht. Das wurde der Deutschen Presse-Agentur aus mit der Angelegenheit vertrauten Kreisen bestätigt.

Zuvor hatte das französische Enthüllungsportal "Mediapart" berichtet. Auch die Wohnungen von zwei PSG-Spielern seien durchsucht worden, hieß es weiter. Hintergrund ist eine laufende Untersuchung wegen des Verdachts auf Verschleierung von schwerem Steuerbetrug, die nach Medienberichten über angebliche Steuertricks von Profifußballern eingeleitet worden waren.

Frankreichs Nationale Finanz-Staatsanwaltschaft hatte im Dezember Vorermittlungen aufgenommen. Den Anstoß hatten Berichte eines internationalen Medien-Netzwerks gegeben, an dem auch das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" beteiligt ist. Es stützte sich auf Informationen der Enthüllungsplattform "Football Leaks". PSG war für eine Stellungnahme zu der Durchsuchung zunächst nicht zu erreichen.

Bericht "Mediapart", Frz.

Bericht "L'Équipe", Frz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.