Nach Terroranschlägen in Paris

Lahm: Müssen auf Politik und Behörden vertrauen

+
Philipp Lahm (r) vom Fußball-Bundesligisten FC Bayern München. Foto: Andreas Gebert

München - Auch Bayern-Kapitän Philipp Lahm hat nach den Terroranschlägen von Paris betont, dass Angst nicht das tägliche Leben bestimmen darf.

"Wir müssen darauf vertrauen, dass Politik und Sicherheitsbehörden weiterhin die richtigen Maßnahmen treffen - auch bei Großveranstaltungen - und den Blick nach vorne richten", erklärte Lahm am Dienstag. "Und das bedeutet für uns ganz konkret, so schwierig und gleichzeitig profan es im Moment erscheinen mag, sich auf das nächste Training, das nächste Spiel und die Meisterschaft zu konzentrieren."

Am Samstag laufen die Münchner in der Fußball-Bundesliga beim FC Schalke auf. Das Training am Dienstag sei "noch überschattet von den tragischen Ereignissen Ende letzter Woche" gewesen, berichtete Lahm via Twitter. "Wir sind nach wie vor alle geschockt und erschüttert. Es entzieht sich meiner Vorstellungskraft, wie Menschen einander so etwas antun können."

In der Vorbereitung auf die Partie in Gelsenkirchen kehrte am Dienstag ein weiterer Nationalspieler in den Münchner Kader zurück. Zwei Tage nach der erfolgreichen Qualifikation mit Marokko für die nächste Runde der WM-Ausscheidung absolvierte der Abwehrspieler Medhi Benatia eine Regenerationseinheit an der Säbener Straße. Manuel Neuer, Jérôme Boateng, Arjen Robben und Robert Lewandowski, die nach ihrer Rückkehr von den Auswahlteams bereits am Montag ins Bayern-Training eingestiegen waren, trainierten am Dienstag erneut.

Stellungnahme der Nationalmannschaft zum Terror in Paris

Länderspiel-Kader

Länderspieltermine

Sportliche Leitung der Nationalmannschaft

DFB-Führung

Statistiken zur Nationalmannschaft

Tweet Lahm

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.