Portät eines Bilderbuch-Fußballers

Der Stratege: Philipp Lahm wird Organisationschef der EM 2024

+
Jetzt Organisationschef: Philipp Lahm war das prominente Gesicht der EM-Bewerbung für 2014.  

Aus einem Juniorenspieler bei der FT Gern wird der Organisationschef der EM 2024. Philipp Lahm ist ein Stratege durch und durch. Jetzt hat er eine weitere Sprosse auf der Karriereleiter erklommen. 

Als Philipp Lahm mit Strubbelfrisur und taktischer Höchstleistung bei der EM 2004 aus der sonst glücklosen deutschen Nationalmannschaft heraussticht, werden die Ersten auf den damals 20-Jährigen aufmerksam. Dass der Linksverteidiger 14 Jahre später das Gesicht der EM-Bewerbung 2024 wird, hätte er wohl selbst nicht gedacht. Die Bilderbuch-Karriere eines Strategen.

Spätestens nach dem ersten Turniertor bei der WM 2006 kennen ihn alle. Lahm schießt sich mit dem 1:0 gegen Costa Rica in die Herzen der Fans und weckt den Traum vom Sommermärchen. Von da an geht es steil bergauf.

Mit Bayern München wird er achtmal Deutscher Meister, sechsmal Pokalsieger und gewinnt 2013 auch endlich die Champions League. Er entmachtet Michael Ballack als Kapitän der deutschen Nationalmannschaft, wird Weltmeister 2014, Ehrenspielführer, Unternehmer – Sprosse für Sprosse steigt er weiter hoch. Immer an seiner Seite: Berater Roman Grill, der Lahms strukturiertes Auftreten maßgeblich unterstützt.

Seiner aktiven Zeit als Fußballer setzt der heute 34-Jährige zum Abschluss der Saison 2016/17 ein Ende. Seiner Karriere gibt das weiteren Auftrieb. Zunächst ist er für den Posten des Sportdirektors des FC Bayern München im Gespräch. Letztlich wird er Botschafter und TV-Experte bei der WM in Russland. Dort gilt er allerdings eher als Frühstücksdirektor. Seine Aussagen? Zu seicht.

Dieses Video ist ein Inhalt der Videoplattform Glomex und wurde nicht von der HNA erstellt.

Jetzt aber: Nach dem gestrigen Zuschlag durch die UEFA ist Lahm nicht nur Botschafter, sondern wird Cheforganisator bei der EM 2024. So sehr der planvolle Münchener menschlich das Gegenteil ist, tritt er beruflich immer mehr in Franz Beckenbauers Fußstapfen.

Lahm spricht seit gestern von „einem riesengroßen Fest in ganz Europa“. So seicht er sich als TV-Experte gab, so zielstrebig wirkt er jetzt. Gibt es einen neuen Kaiser? Und wie hoch geht die Leiter noch? Über den Präsidentenposten beim DFB wird jedenfalls schon ordentlich spekuliert.

Lesen Sie dazu unseren Kommentar: Fußball-EM 2024 in Deutschland: Gedämpfte Euphorie

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.