"Bitte Miro, bleib weiter bei uns"

Lazio-Fans wollen Klose zum bleiben bewegen

+
Miroslav Klose (r., hier gegen Empolis Riccardo Saponara) soll nach Willen der Lazio-Fans in Rom bleiben.

Rom - Die Fans des italienischen Fußball-Erstligisten Lazio Rom wollen Weltmeister Miroslav Klose mit einer Petition von einer Vertragsverlängerung überzeugen.

"Bitte Miro, bleib weiter bei uns", heißt es auf Italienisch, Englisch und Deutsch in dem Aufruf im Internet, den bis zum Donnerstag mehr als 1150 Unterstützer unterschrieben hatten. Kloses Vertrag bei dem Serie-A-Club läuft im Sommer aus, bislang hat sich der 37 Jahre alte DFB-Rekordtorschütze noch nicht entschieden, ob und wo er seine Karriere fortsetzt.

"Miroslav Klose ist ein Beispiel an Professionalität, Zuverlässigkeit, Bescheidenheit und Ehrlichkeit, das im heutigen Fußball unter dem Schutz eines Unesco-Fußball-Erbes stehen sollte", schreiben die Fans in ihrer Petition. "Wir Laziali fühlen, dass er zu uns gehört, und bitten ihn deshalb, zu bleiben. So ein Mann ist eine Bereicherung für jeden wirklichen Fan und jede Mannschaft."

Seit seinem Wechsel vom FC Bayern München in die italienische Hauptstadt 2011 ist Klose bei Lazio zum Fan-Liebling geworden. In dieser Saison ist der Angreifer jedoch meist nur noch Ersatz und erzielte in seinen 21 Liga-Einsätzen vier Tore. Italienische Medien hatten zuletzt spekuliert, Lazio wolle den Vertrag mit Klose nicht verlängern, weshalb dieser in die USA wechseln werde.

dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.