Leverkusen ohne Hilbert gegen FCA: "Starke Phase krönen"

+
Trainer Roger Schmidt will mit Leverkusen gegen Augsburg einen Heimsieg holen. Foto: Federico Gambarini

Leverkusen (dpa) - Bayer Leverkusen will seinen Konkurrenten im Kampf um die Champions-League-Plätze in der Fußball-Bundesliga auf den Fersen bleiben.

"Wir wollen unsere starke Phase mit einem Heimsieg krönen. Dann stehen wir in der Bundesliga sehr gut da", sagte Bayer-Coach Roger Schmidt. Vor dem Match am Sonntag gegen den FC Augsburg hatte die Werkself Mainz (1:0) sowie Bremen (3:0) besiegt und auch trotz der 1:2-Niederlage gegen Barcelona lange in der Königsklasse mithalten können.

Leverkusen muss auf Roberto Hilbert verzichten. Das Knie des Rechtsverteidigers habe laut Schmidt "nach dem Barca-Spiel wieder eine Reaktion gezeigt. Er wird definitiv am Sonntag ausfallen." Gegen Augsburg erwartet Schmidt eine anspruchsvolle Aufgabe: "Sie haben sich zuletzt unter Wert verkauft. Wir müssen am Sonntag wie auch gegen Barcelona taktisch eine glatte Eins spielen."

Augsburg hat zuletzt in der Bundesliga zwei Niederlagen einstecken müssen und hat auch in der Europa League am Donnerstag gegen Partizan Belgrad verloren. Davon möchte sich Weinzierl aber nicht irritieren lassen. "Wir richten jetzt die Köpfe wieder auf und wollen uns in Leverkusen mit einem Erfolgserlebnis Selbstvertrauen holen", meinte der Coach.

Vorbericht Bayer-Homepage

Vorbericht Homepage FC Augsburg

Statistik Leverkusen - Augsburg bei Bundesliga.de

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.