Turnier in Polen

Leverkusens Tah fällt für U21-EM aus - Letztes Training vor Abreise

+
Jonathan Tah fällt für die U21-EM aus. 

Bei der EM 2016 profitierte er noch vom Aus für Antonio Rüdiger - nun ist Jonathan Tah der große Pechvogel. Wegen einer Adduktorenblessur verpasst er die U21-EM. Für ihn rückt Waldemar Anton ins Aufgebot.

Frankfurt/Main - Der Leverkusener Bundesliga-Profi Jonathan Tah fällt für die U21-Europameisterschaft in Polen aus. Der Abwehrspieler musste seine Teilnahme an dem Turnier vom 16. bis 30. Juni wegen einer Adduktorenverletzung absagen. Das teilte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) am Dienstag mit. Für Tah nominierte Auswahltrainer Stefan Kuntz den zunächst aus dem Kader gestrichenen Verteidiger Waldemar Anton von Bundesliga-Aufsteiger Hannover 96 nach.

Das 23-köpfige Aufgebot versammelte sich am Dienstag in Frankfurt am Main, von wo die DFB-Auswahl am Mittwochmittag ihre EM-Mission startet und nach Krakau reist. Vorher stand am Dienstag noch ein öffentliches Training vor zahlreichen Zuschauern im hessischen Dreieich an. Dutzende Fans nutzten die Gelegenheit, das Team beim Training zu beobachten und sich Autogramme oder Fotos zu sichern.

Die DFB-Auswahl spielt bei der EM in der Vorrunde gegen Tschechien (18. Juni), Dänemark (21. Juni) und Italien (24. Juni). Die Auswahl von Kuntz will den ersten Titel für die U21 seit dem von Manuel Neuer, Mesut Özil & Co. 2009 holen.

Vor einem Jahr profitierte U21-Leistungsträger Tah bei der EM der A-Nationalmannschaft noch von der Verletzung von Antonio Rüdiger, die ihn als Nachrücker ins Aufgebot brachte. Beim Turnier in Frankreich aber kam er dann nicht zum Einsatz. Jetzt ist der 21-Jährige selbst der Pechvogel.

Beide Stamm-Innenverteidiger nicht dabei

Nach dem Hoffenheimer Niklas Süle, der mit der A-Nationalmannschaft zum Confederations Cup reist, fehlt Kuntz damit ein zweiter Stammspieler in der Innenverteidigung. Neben Nachrücker Anton stehen der Berliner Niklas Stark und der Freiburger Marc-Oliver Kempf für diese Position im Aufgebot. Auch Thilo Kehrer vom FC Schalke 04 und der Hamburger Gideon Jung können in der Innenverteidigung spielen.

Für den 20-jährigen Anton endet der Sommer damit doch noch positiv. Der Abwehrspieler war von Kuntz in einer „positionsspezifischen Entscheidung“ in der vergangenen Woche noch aus dem vorläufigen EM-Aufgebot gestrichen worden, wie auch Timo Baumgartl vom VfB Stuttgart. „Ich habe der Mannschaft gesagt, dass es eine Auszeichnung für sie ist, dass zwei so gute Spieler nicht mitfahren können“, sagte Kuntz. Nun reist Anton doch mit nach Polen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.