Nachfolger von Düwel

Lewandowski wird neuer Trainer von Union Berlin

+
Sascha Lewandowski ist neuer Trainer von Union Berlin.

Berlin - Sascha Lewandowski ist neuer Trainer des Zweitligisten 1. FC Union Berlin. Der frühere Bundesliga-Coach von Bayer Leverkusen unterschrieb bei den Köpenickern einen Vertrag für die kommenden zwei Jahre.

Der Kontrakt gelte für die erste und zweite Liga, teilte der Club mit. Mit dem Lewandowski-Engagement unterstreicht der Verein seine Ambitionen, in die Bundesliga aufsteigen zu wollen.

Lewandowski wird Nachfolger von Norbert Düwel, von dem sich der Club am Montag nach fünf sieglosen Spielen zum Saisonauftakt getrennt hatte. Düwel war der erste Trainer der beiden höchsten deutschen Ligen, dessen Amtszeit in der neuen Spielzeit vorzeitig endete.

Lewandowski war von April 2012 bis Juni 2013 gemeinsam mit Sami Hyypiä bei Bayer Leverkusen verantwortlich, zog sich dann aber zum Saisonende zurück. Zudem arbeitete er zum Ende der Saison 2013/14 als Interimstrainer bei Bayer, ehe er erneut in den Nachwuchsbereich zurückkehrte. Sein erstes Pflichtspiel mit dem Tabellen-14. steht für den 43-Jährigen am 12. September auswärts beim Karlsruher SC an. Union hat bislang nur vier Punkte verbucht.

Zweitliga-Tabelle

dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.