Ärger in Champions League

Lippenleser sicher: Das hat Torres zu Ronaldo gesagt!

+
Zoff zwischen Cristiano Ronaldo und Fernando Torres.

Madrid - Beim Champions-League-Halbfinale am Mittwoch ging es nicht nur fußballerisch zur Sache. So dreckig beleidigte Fernando Torres den Weltfußballer Cristiano Ronaldo. 

Real Madrid hat trotz der 2:1-Niederlage das Champions-League-Finale erreicht und trifft am 3. Juni in Cardiff auf Juventus Turin. Dank dem 3:0-Sieg im Hinspiel konnten die Madrilenen das furiose Stadt-Derby für sich entscheiden. 

Zu furios wurde es dann kurz vor Ende der ersten Halbzeit. Als Fernando Torres den Weltfußballer Cristiano Ronaldo anpöbelte. Der Portugiese reagiert mit einem arroganten Lächeln und ließ sich nicht auf die Provokation ein. 

Doch ehe der türkische Schiedsrichter Cüneyt Cakir die beiden trennen konnte, sagte der Spanier noch ein paar Worte zum Portugiesen. Laut Medienberichten hat ein Lippenleser den Inhalt der kurzen Sätze herausgefunden. 

Angeblich nannte Torres den Real-Star einen „Payaso“ (übersetzt: „Clown“) und „hijo de puta“ (auf deutsch: „Hurensohn“). Ronaldo antwortete dem Spanier: „Ab nach Hause mit dir, Dummkopf! 

Marko Orlovic

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.