Entscheidendes Gruppenspiel

Ticker: Knappe Niederlage - DFB-Junioren zittern sich ins Halbfinale

+
Halbfinal-Ticket gezogen: Deutschland und Italien ziehen in die K.o.-Runde der U21-EM ein.

Mit einer Portion Glück erreicht die deutsche U21 trotz einer Niederlage gegen Italien das Halbfinale der EM. Hier gibt‘s den Ticker des Spiels zum Nachlesen.

Update vom 26. Juni 2017: Angstgegner Italien hat es für Deutschland bis zum Schluss unangenehm spannend gemacht. Dennoch ist die Truppe von Coach Stefan Kuntz ins Halbfinale der U21-Europameisterschaft in Polen eingezogen. Wir haben für Sie zusammengefasst, wie Sie das Spiel bei der U21-EM England gegen Deutschland live im TV und Live-Stream sehen können.

Italien - Deutschland    1:0 (1:0)

Italien:

1 Donnarumma - 12 Conti, 13 Caldara, 4 Rugani, 3 Barreca - 20 Chiesa (78. 11 Petagna), 18 Gagliardini, 6 Pellegrini, 15 Benassi - 7 Berardi (86. 21 Locatelli), 10 Bernardeschi
Bank: 17 Cragno, 19 Scuffet - 22 Ferrari, 14 Biraschi, 23 Pezzella, 2 Calabria, 5 Cataldi, 8 Grassi, 16 Garritano, 9 Cerri

Deutschland:

12 Pollersbeck - 2 Toljan, 5 Stark, 15 Kempf, 3 Gerhardt - 10 Arnold, 8 Dahoud (72. 6 Jung) - 17 Weiser (76. 18 Amiri), 7 Meyer (67. 22 Philipp), 11 Gnabry - 9 Selke
DFB-Bank: 1 Schwäbe, 23 Vlachodimos - 16 Kehrer, 4 Anton, 14 Klünter, 21 Kohr, 20 Öztunali, 19 Haberer, 13 Platte

Schiedsrichter:

Slavko Vincic (Slowenien)

Tor:

1:0 Bernardeschi (30.)

Hier gibt es unseren Spielbericht der Partie aus Krakau.

Fazit: Heute wurden den DFB-Junioren die Grenzen aufgezeigt. Italien war in nahezu allen Belangen überlegen. Immerhin wurde der Schaden in Grenzen gehalten.

Schlusspfiff: Das Spiel ist aus - beide Mannschaften erreichen damit das Halbfinale.

90.+3 Minute: Die Italiener verteidigen nun nur noch den Vorsprung. Es sieht also so aus, als würden beide Teams weiterkommen.

90.+2 Minute: Amiri bringt den Freistoß herein, doch die Italiener klären die Situation.

90.+1 Minute: Das DFB-Team schiebt sich lange den Ball zu. Letztlich wird Gerhardt in Strafraumnähe abgeräumt und es gibt noch einmal Freistoß in guter Position.

90. Minute: Drei Minuten muss noch gezittert werden.

89. Minute: Die Zweikämpfe werden weiter hart geführt. Hier will niemand den Gegner ins Halbfinale geleiten.

87. Minute: Aktuell zieht sich Italien wieder etwas zurück. Vielleicht sehen sie ja ein, dass ihnen das Resultat zum Weiterkommen reicht.

86. Minute: Locatelli mischt nun für Berardi mit.

85. Minute: Nur dieses Ergebnis bringt beide Teams in Halbfinale. Trifft hier noch eine Mannschaft, ist die andere draußen.

84. Minute: Gerhardt sieht für eine Attacke gegen Berardi Gelb. Der Italiener muss wieder behandelt werden, geht aber selbständig vom Platz.

83. Minute: Die DFB-Junioren bekommen nun offenbar die Flatter. Jung gibt den Ball ganz einfach her. Zum Glück erwischt Pollersbeck einen starken Tag.

82. Minute: Die Italiener schnüren das deutsche Team nun hinten ein. Die Offensive ist bockstark. Hier muss weiter gezittert werden.

80. Minute: Wieder zieht Bernardeschi los, wird von Amiri unsanft zu Fall gebracht. Freistoß aus dem linken Halbfeld.

79. Minute: Bernardeschi narrt die komplette Defensive und schaufelt die Kugel auf den langen Pfosten. Dort kommt Conti im Rücken von Jung artistisch an den Ball, setzt diesen aber daneben. Es wäre ohnehin Abseits gewesen - durchatmen. 

78. Minute: Bei Italien kommt nun Petagna für Chiesa. Damit geht es nun physischer zu im Zentrum.

77. Minute: Pollersbeck ist einmal mehr aufmerksam und krallt sich die Kugel nach einem Versuch von Chiesa.

76. Minute: Letzter Wechsel bei den DFB-Junioren - Amiri kommt für den angeschlagenen Weiser.

75. Minute: Gagliardini hält Gnabry kurz fest, was einen Freistoß zur Folge hat.

72. Minute: Jetzt ersetzt Jung den nicht immer ganz sicheren Dahoud. Klare Sache: Kuntz will hier eher das Ergebnis halten - verständlich.

71. Minute: Philipp hat eine zu große Umsetzung, lässt sich den Ball abluchsen und kassiert zudem noch ein Foul obendrauf.

69. Minute: Die Italiener haben das Geschehen eigentlich unter Kontrolle. Doch dann schnappt sich Philipp das Leder und bedient Gnabry. Der künftige Bayern-Profi wird beim Schuss noch entscheidend gestört und so gibt es Abstoß.

67. Minute: Kuntz wechselt erstmals und bringt Philipp für den blassen Meyer.

66. Minute: Die DFB-Junioren bemühen sich, doch es springt ganz wenig dabei heraus.

65. Minute: Selke hängt weiter in der Luft. Diesmal verpasst er eine Flanke knapp, weil Caldara das Kopfball-Duell gewinnt.

64. Minute: Pollersbeck macht sich wieder ganz lang und schnappt sich eine Hereingabe von der linken Seite.

62. Minute: Die anschließend Ecke landet bei Bernardeschi, dessen Drehschuss aus neun Metern in halbrechter Position geblockt wird.

61. Minute: Pellegrini zieht aus 18 Metern in zentraler Position ins linke Eck ab und zwingt Pollersbeck zu einer Glanzparade.

58. Minute: Nun gibt es immerhin mal einen richtigen Abschluss. Weiser kommt aus 18 Metern in zentraler Position zum Abschluss - knapp links vorbei.

56. Minute: Jetzt endlich mal - Meyer schickt Gnabry, der sich den Ball aber zu weit vorlegt und von der Grundlinie hereingibt. Im Zentrum begräbt Donnarumma die Kugel unter sich.

55. Minute: Den Deutschen gelingt in dieser Phase kaum einmal eine gelungene Kombination. Der Ball ist viel zu schnell wieder weg.

53. Minute: Italien bekommt nach einem Foul von Gerhardt Freistoß von der linken Seite. Die Hereingabe von Berardi landet auf dem Kopf von Selke.

52. Minute: Der deutsche Kapitän nimmt sich auch dieses Standards an, doch der Ball wird am kurzen Pfosten aus der Gefahrenzone befördert.

51. Minute: Arnolds Hereingabe gerät zu lang. Ein Verteidiger verlängert die Kugel zur Ecke.

50. Minute: Conti geht einmal mehr stümperhaft in einen Zweikampf und foult Selke. Freistoß von der linken Seite.

49. Minute: Die Italiener beginnen sofort wieder zu pressen. Denen genügt das 1:0 hier noch nicht - auch wenn es für den Gruppensieg reichen würde.

48. Minute: Das Beste an diesem Abend ist bislang das Ergebnis des Parallelspiels. Weil Tschechien gegen Dänemark mit 1:2 zurückliegt, wäre Deutschland aktuell als bester Gruppenzweiter weiter.

46. Minute: Weiter geht‘s. Die Italiener haben den Ball.

Halbzeit-Fazit: Das Ergebnis geht in Ordnung. Nach richtig gutem Start haben sich die DFB-Junioren hier den Schneid abkaufen lassen und die Italiener kommen seither immer stärker auf. Nach vorne geht zu wenig.

Halbzeit-Pfiff: Jetzt ist Pause.

45.+1 Minute: Nach einer tollen Kombination wird Gnabry von Conti gehalten und auch der Italiener sieht Gelb. Im Halbfinale wäre er damit nur Zuschauer.

45. Minute: Eine Minute wird nachgespielt.

44. Minute: Die deutsche Defensive hat nun wieder Schwerstarbeit zu verrichten. Letztlich zieht Gerhardt clever ein Foul gegen Berardi.

42. Minute: Arnold versucht es mit einem Pass in die Schnittstelle, der nicht ankommt, aber zumindest wird die italienische Abwehr mal richtig aufgescheucht.

40. Minute: Die Ecke ist gefährlich, denn der Ball landet per Abpraller bei Kempf. Dessen Schuss aus acht Metern wird zur Ecke gelenkt. Nach dem erneuten Standard ist Donnarumma zur Stelle.

39. Minute: Arnold bringt den Standard aus dem linken Halbfeld wieder auf den langen Pfosten, dort leitet Kempf per Kopf weiter, doch Meyers Versuch wird zur Ecke geblockt.

38. Minute: Bernardeschi räumt Kempf ab und verdient sich damit ebenfalls die Gelbe Karte.

37. Minute: Das DFB-Team wirkt nach dem Rückstand etwas angeknockt. In einigen Szenen fehlt die Sicherheit.

36. Minute: Jetzt probiert es Chiesa aus rund 40 Metern - die Kugel segelt aber deutlich über den Kasten.

34. Minute: Chiesa foult Kempf und sieht ebenfalls Gelb.

32. Minute: Nach dem Treffer kommt es zu einem Gerangel, das für Arnold und Berardi mit Verwarnungen endet. Der Italiener würde damit im Halbfinale gesperrt fehlen.

30. Minute: Toooor für Italien! Bernardeschi macht das 1:0! Pellegrini grätscht in einen Pass von Stark auf Dahoud und so kommt der Ball zu Bernardeschi, der allein vor Pollersbeck auftaucht und diesen überwindet.

29. Minute: Benassi schüttelt Kempf auf der rechten Außenbahn ab. Zum Glück steht Stark im Zentrum richtig und blockt die flache Hereingabe.

27. Minute: Die deutsche U21 hält wacker dagegen, doch in den vergangenen Minuten ist Italien merklich stärker geworden.

26. Minute: Bernardeschi tritt zum Standard aus 19 Metern in halbrechter Position an, zieht jedoch knapp am langen Pfosten vorbei.

25. Minute: Caldara setzt nach einem deutschen Ballverlust zum Solo an und wird von Kempf gerade noch vor dem Strafraum gebremst - unfair, weshalb es Freistoß und Gelb für den Freiburger gibt.

23. Minute: Jetzt wird es gefährlich - nach Barrecas Flanke springt der Ball durch den Fünfer. Letztlich klärt Gerhardt zur Ecke, die nichts einbringt.

22. Minute: Dahoud erwischt Berardi in der Nähe der Mittellinie - das gibt Freistoß. Da hätte sich der künftige Dortmunder auch über eine Gelbe Karte nicht beschweren können. Der Italiener muss kurz behandelt werden, kann aber weitermachen.

20. Minute: Oha, Arnold gibt den Ball vor dem eigenen Strafraum zu einfach her. Das gibt Pellegrini die Chance und er zieht aus gut 20 Metern ab - Pollersbeck taucht erfolgreich ab.

19. Minute: Arnold tunnelt Chiesa und bedient so Gnabry. Dessen Steilpass per Außenrist misslingt allerdings.

17. Minute: Meyers folgende Hereingabe bringt nichts ein.

17. Minute: Gnabry wird von Meyer eingesetzt. Sein Schussversuch aus rund 20 Metern in halblinker Position wird zur Ecke geblockt.

16. Minute: Jetzt schnüren die Deutschen den Gegner in dessen Hälfte ein. Eine richtige Chance springt dabei jedoch nicht heraus.

15. Minute: Weiser ist viel unterwegs und holt einen Freistoß in der eigenen Hälfte heraus - das bringt erstmal wieder Ruhe ins Spiel.

13. Minute: Erster Abschluss der Italiener - Contio flankt von rechts, am kurzen Pfosten köpft Benassi auf den Kasten. Pollersbeck ist zur Stelle.

12. Minute: Gnabry zieht von links nach innen - doch dann kann er sich offenbar nicht zwischen Flanke und Schuss entscheiden und der Ball segelt ins Toraus.

11. Minute: Toljan versucht es mit einer Flanke, die aber nicht bei Selke ankommt. Anschließend schnappt sich Weiser die Kugel, läuft sich jedoch fest. 

9. Minute: Jetzt agieren die DFB-Junioren etwas offensiver. Italien fällt dagegen nichts ein.

6. Minute: Kempf köpft die Flanke von Arnold aus sechs Metern in die Maschen - doch der Treffer wird wegen einer Abseitsstellung nicht gegeben.

6. Minute: Gnabry holt im linken Halbfeld einen Freistoß heraus.

5. Minute: Die Italiener versuchen es jetzt vor allem über ihre rechte Seite. Die deutsche Abwehr steht aber sicher.

3. Minute: Chiesa behauptet sich auf der linken Seite gegen Toljan. Die Flanke landet aber direkt bei Pollersbeck.

2. Minute: Die DFB-Junioren warten erstmal ab und lassen Italien machen.

1. Minute: Der Ball rollt in Krakau. Deutschland hat Anstoß.

+++ Auch im dritten Gruppenspiel schickt Trainer Kuntz dieselbe Startelf auf den Platz. Um den Gruppensieg abzusichern, muss ein Punkt her, doch selbst eine Niederlage mit einem Tor Unterschied würde für das Weiterkommen reichen.

+++ Hallo und herzlich willkommen im Live-Ticker zum abschließenden Gruppenspiel der deutschen U21-Natinalmannschaft gegen Italien. Ein Remis - und unsere Jungs sind sicher im Halbfinale!

Vorbericht

Zwei souveräne Siege gegen Tschechien und Dänemark hat die deutsche U21-Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft in Polen bislang eingefahren. Und doch hat das von Stefan Kuntz trainierte Team den Einzug ins Halbfinale noch nicht sicher. Da nur die drei Gruppensieger und der beste von drei Gruppenzweiten ins Halbfinale kommen, brauchen die deutschen Nachwuchs-Fußballer noch einen Punkt, um ganz sicher in der Runde der besten Vier zu stehen.

Deutschland hat sechs, Italien und Tschechien haben jeweils drei Punkte auf dem Konto - im ungünstigsten Fall droht dem Kuntz-Team sogar die vorzeitige Heimreise. Sollte Deutschland am Samstag verlieren und gleichzeitig Tschechien gegen Dänemark gewinnen, wird es in Gruppe C kompliziert. In dem Fall hätten drei Mannschaften sechs Punkte auf dem Konto, zum Tragen käme der direkte Vergleich innerhalb der drei Teams. Kurios: Deutschland wäre in diesem Fall bei einem 0:1 Gruppensieger, bei einem 0:2 aber nur Dritter und damit ausgeschieden. (Eine Übersicht über die möglichen Szenarien am letzten Spielt gibt‘s hier.)

Der Coach wollte die Konzentration vor dem abschließenden Gruppenspiel am Samstag hochhalten. Nur drei Tage später würde das Halbfinale anstehen, ein möglicher Gegner sind die bislang so starken Spanier. Mit einem Duell gegen die Iberer wollte sich der Coach aber noch gar nicht befassen. „Im Fußball kann viel passieren, wir leben im Jetzt“, sagte Kuntz. „Wir bereiten uns auf Italien vor, dann sehen wir weiter.“

Bei einer U21-EM trafen Italien und Deutschland bislang erst ein Mal aufeinander. 2009 entschieden die deutschen Nachwuchskicker das Halbfinale gegen die Azzurrini (“Die kleinen Blauen“) für sich und holten anschließend den Titel. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.