Königsklasse der Frauen

Ticker: Lyon gewinnt Champions League nach Elfer-Drama

+
Französisches Finale: Paris St. Germain und Olympique Lyon spielten um den Titel. 

Erst das Elfmeterschießen entschied das Finale der Champions League der Frauen zwischen Olympique Lyon und Paris St. Germain. Der Ticker zum Nachlesen.

Olympique Lyon - Paris St. Germain 7:6 i.E. (0:0, 0:0)

Olympique Lyon:

Bouhaddi - Majri, Buchanan, Renard, Mbock - Abily, Kumagai - Le Sommer, Marozsan, Morgan (23‘ Thomis, 107‘ Lavoguez) - Hegerberg (60‘ Bremer)

Paris St. Germain:

Kiedrzynek - Paredes, Delannoy, Geyoro - Lawrence, Formiga, Perisset (90. + 4‘ Morroni), Cruz (80‘ Georges), Diallo (57‘ Boquete) - Christiane, Delie

Tore:

0:1 Christiane

1:1 Mijiri

1:2 Delannoy

2:2 Renard

2:3 Delie

3:3 MBock

3:4 Formiga

4:4 Kumagai

4:5 Boquete

5:5 Marozsan

5:6 Lawrence

6:6 Abily

7:6 Bouhaddi

Schiedsrichterin:

Bibiana Steinhaus

+++ Hier lesen Sie einenausführlichen Spielbericht zum Champions-League-Finale der Frauen. 

+++ Über 120 Minuten tat sich der Favorit aus Lyon äußerst schwer gegen gut organisierte und disziplinierte Pariser, sodass erst ein Elfmeterschießen die Entscheidung brachte. Besonders bitter: Ausgerechnet ein Fehlschuss der starken Pariser Keeperin Kiedrzynek ebnete Lyon den Weg zum Titel. 

+++ Bouhaddi trifft! Lyon gewinnt damit die Champions League und holt das Triple!

+++ Keeperin Kiedrzynek verschießt! Der Ball trudelt links am Tor vorbei. Das ist jetzt die große Chance für Lyon. 

+++ Abily nimmt die Herausforderung gern an und gleicht wieder aus. 

+++ Erneut geht Paris durch Lawrence in Führung und fordert Lyon, keinen Fehler zu machen. 

+++ Maroszan hält dem Druck stand, nachdem sie sich den Ball lange zurecht gelegt hat. Es geht weiter. 

+++ Boquete, die früher beim FC Bayern gespielt hat, trifft mit Glück. Bouhaddi war noch dran an ihrem Schuss ins rechte untere Eck. 

+++ Kumagai nimmt lange Anlauf und trifft ebenfalls. Jetzt geht es im K.O.-Modus weiter. 

+++ Formiga behält Nerven und schießt unten links ein. Paris in Führung, Lyon muss jetzt treffen. 

+++ MBock schießt stark ins rechte obere Eck. Erneut steht es unentschieden. Jetzt kommen die letzten beiden Schützen. 

+++ Delie ist ebenfalls ganz sicher und verwandelt zum 2:3. 

+++ Renard verzögert kurz beim Anlauf und schiebt dann ganz locker links unten ein. Ausgleich!

+++ Aber Paris vergibt ebenfalls! Geyoro schießt schwach, Bouhaddi hat ihn. 

+++ Kiedrzynek fischt den Elfer von Le Sommer klasse aus dem Eck und lenkt ihn an die Latte! Paris bleibt vorne!

+++ Delannoy erhöht auf 2:1 für Paris. 

+++ 1:1. Majri zimmert den Ball in die recht untere Ecke. Kiedrzynek ist zwar unten, der Ball rutscht ihr aber durch. 

+++ Christiane schiebt locker ins linke untere Eck ein. 1:0 Paris. 

+++ Keine Tore in 120 Minuten. Nun ist Lyon seine Favoritenrolle endgültig los. Paris wird beginnen. 

120. Minute: Damit gibt es Elfmeterschießen. 

120. Minute: Sie versucht es direkt, aber der Ball geht deutlich rechts am Tor vorbei. 

119. Minute: Nach einem Foul an Le Sommer gibt es nochmal Freistoß für Lyon au gut 25 Metern. Diesmal steht Majri am Ball.

118. Minute: Ein Pass von Kumagai landet beim Gegner. Lyon findet einfach kein Mittel gegen das Pariser Abwehrbollwerk. 

116. Minute: Christiane hält den Ball gegen sechs (!) Gegnerinnen und bringt Paris damit eine Kontermöglichkeit. Delie hat an der Torauslinie aber nicht mehr die Kraft, eine scharfe Flanke in den Rückraum zu bringen. 

115. Minute: De folgenden Freistoß zirkelt Marozsan in den Sechzehner, aber keine Lyoner Spielerin bekommt das Bein an den Ball. 

114. Minute: Morroni steigt zu hart gegen Bremer ein und sieht dafür gelb. 

111. Minute: Kiedrzynek beherrscht ihren Strafraum sicher und fängt erneut eine Flanke auf Le Sommer ab. 

109. Minute: Kumagai tritt im Zentrum an und könnte eigentlich abschließen, sie spielt aber lieber in die Spitze, wo Le Sommer gegen drei den Ball verliert. 

107. Minute: Letzter Wechsel der Partie: Die eingewechselte Thomis verlässt den Platz, Lavogez kommt für sie. 

106. Minute: Auf in die letzte Viertelstunde. Schon im vergangenen Jahr wurde das Finale der Champions League erst im Elfmeterschießen entschieden. Das scheint sich heute zu wiederholen. 

105. Minute: Pause nach einer chancenarmen ersten Hälfte der Verlängerung! 15 Minuten trennen die Teams noch von einem Elfmeterschießen. Wenn sich das Spiel weiterhin so entwickelt, ein sehr wahrscheinliches Szenario. Lyon kommt nach wie vor nicht richtig zum Zug, auf der anderen Seite sind auch die Gegenangriffe von Paris nicht zwingend genug, um echte Chancen zu erzeugen. 

105. Minute: Paris kommt nach einem Freistoß zum Abschluss, aber der bringt Bouhaddi nicht in Bedrängnis. 

104. Minute: Maroszan probiert es wieder mit einem Distanzschuss. Beste Gelegenheit für Lyon in der Verlängerung.  

103. Minute: Das Spiel verliert in der Verlängerung an Tempo. Jetzt will sich erst recht niemand einen Fehler erlauben und so schrieben sich die Teams, hauptsächlich Lyon, den Ball im Mittelfeld zu. 

101. Minute: Paredes rummst mit einer Mitspielerin zusammen und bleibt kurz liegen, kann aber weitermachen. 

100. Minute: Marozsan zielt einen Freistoß auf 30 Metern direkt aufs Tor. Damit hat Kiedrzynek keine Schwierigkeiten. 

98. Minute: Kiedrzynek zeigt sich zum ersten Mal etwas unsicher, als sie eine Flanke von rechts nicht aufnimmt, sondern mit einer Hand wegschlägt. 

96. Minute: Majri wagt einen Vorstoß und schießt aus 30 Metern einfach drauf. Kein Problem für Kiedrzynek. 

95. Minute: Bremer wird eine Ecke verwehrt, stattdessen gibt es Abstoß für PSG. 

93. Minute: Lyon versucht es mit einem langen Ball in Richtung Bremer, aber die Pariser Abwehr ist hellwach und entschäft die Gelegenheit. 

91. Minute: Wie schon im Cup-Finale müssen die Teams eine weitere halbe Stunde ran. Es wird interessant sein, zu sehen, wie die Kräfte der Mannschaften reichen werden. 

90. + 6 Minute: Keine Tore in der regulären Spielzeit! Es geht in die Verlängerung. 

90. + 5 Minute: Über 20.000 Zuschauer sind übrigens zu diesen Champions-League-Finale gekommen und können sich jetzt auf einen etwas längeren Fußballabend einstellen. 

90. + 4 Minute: Perisset ist ausgepumpt und muss runter. Die erst 19-Jährige Morroni ersetzt sie. 

90. + 2 Minute: Der Fünferriegel von Paris steht nach wie vor sicher. Im Halbfeld schieben sich Marozsan und Co. den Ball hin und her. Lyon fällt einfach nicht ein, wie sie die Pariser Verteidigung überwinden können.  

90. Minute: Es gab lange Behandlungspausen, daher werden satte sechs Minuten nachgespielt. 

87. Minute: Zu wenig Bewegung im Angriff von Lyon. Immer wieder wird das Tempo herausgenommen und die Pariserinnen können sich gut sortieren. 

85. Minute: Lyon wird etwas fordernder, sie wollen die Entscheidung, aber sie bleiben fahrig und leisten sich zu viele Fehler im Spielaufbau. 

84. Minute: Die große, kopfballstarke Renard lauert im Fünfer, aber Kiedrzynek macht sich lang und faustet ihr den Ball weg. 

83. Minute: Freistoß Lyon aus guter Position: Linksaußen, 13 Meter Torentfernung. 

80. Minute: Auch bei Paris ein Wechsel, der nur schwer nachvollziehbar ist. Die starke Cruz, die die besten  offensiven Akzente gesetzt hat, geht. Für sie kommt Georges und die holt sich gleich eine gelbe Karte ab, in dem sie mit gestreckter Sohle in einen Zweikampf mit Le Sommer fliegt. 

79. Minute: Das wäre die Gelegenheit gewesen! Ein langer Ball von halbrechts segelt einmal quer durch den Strafraum, aber beide Lyoner Stürmerinnen kommen nicht ran.  

77. Minute: Bremer läuft von links in den Strafraum hinein, wird dort aber von Geyoro abgedrängt und fair vom Ball getrennt. 

76. Minute: Im zweiten Durchgang ist das Spiel etwas ausgeglichener als noch im ersten. Lyon kommt nach wie vor kaum zu Chancen, dafür bleiben die Pariser Gegenstöße brandgefährlich. Bei diesem Spielverlauf deutet alles auf eine Verlängerung hin. 

75. Minute: es bleibt dabei. Nach ruhenden Bällen entstehen in diesem Spiel einfach keine Chancen. 

74. Minute: Bouhaddi rutscht ein Rückpass über den Fuß und so gibt es Ecke für Paris. 

72. Minute: Kiedrzynek fängt eine weitere Ecke von Marozsan ab. Durch Standards kann bisher keine Mannschaft Gefahr erzeugen. 

71. Minute: In einem so engen Spiel mit wenigen Chancen kann eine Aktion alles entscheiden. Die Partie ist momentan so offen wie noch nie. 

69. Minute: Kiedrzynek steht wieder. Es kann weitergehen. Durchs gut gefüllte City Stadium in Cardiff gehen derweil Laola-Wellen. 

68. Minute: Auf der Gegenseite muss Kiedrzynek nach einem Zusammenprall behandelt werden. 

67. Minute: Bouhaddi fischt den Ball ungefährdet aus der Luft. 

66. Minute: Kumagai sieht nach einem Foul gelb. Freistoß Paris aus zentraler Position, etwa 35 Meter vor dem Tor von Bouhaddi.

63. Minute: Klasse Chance für Paris! Cruz setzt Delie mit einem wunderbaren Pass durch die Schnittstelle in Szene, die französin schiebt die Kugel nur knapp am rechten Pfosten vorbei. 

61. Minute: Marozsan versucht es mit einem Distanzschuss aus etwas mehr als 20 Metern. Sie ist eine gute Schützin, aber dieser Ball kommt ganz zentral auf Kiedrzynek zu. 

60. Minute: Eine zweite Deutsche kommt! Pauline Bremer ist jetzt bei Lyon im Spiel. Dafür muss Hegerberg weichen - eine überraschende Entscheidung, schließlich hatte die Dänin die beste Gelegenheit für Lyon.  

57. Minute: Erster Wechsel bei Paris: Boquete, die früher beim FC Bayern gespielt hat, ersetzt Diallo. 

54. Minute: Renard bekommt das gestreckte Bein ihrer Gegenspielerin in den Unterleib und muss behandelt werden. 

52. Minute: Beste Chance für Lyon bisher! Kiedrzynek lässt einen Ball nach vorne prallen. Hegerberg, die direkt vor ihr steht, hat damit nicht gerechnet und reagiert etwas zu spät, sodass sie den Ball links am Tor vorbei schiebt. 

51. Minute: Freistoß Lyon aus dem linken Halbfeld. Aus etwa 30 Metern Torentfernung fliegt die Kugel ungefährlich in den Strafraum und dort in die Hände von Kiedrzynek.

47. Minute: Durchgang zwei beginnt mit einer Ecke für Lyon, die aber nichts einbringt. 

45. Minute: Halbzeit in Cardiff. Lyon zeigte sich wie erwartet über weite Teile als die stärkere Mannschaft, doch ihre gewohnte Offensivgewalt können die Titelverteidiger noch nicht auf den Platz bringen. Das spornt die konsequent verteidigenden Pariserinnen an, die auf clevere Konter setzen. So gehen auch die beiden besten Möglichkeiten bisher auf das Konto von Paris. 

45 Minute: Kurz vor der Pause spielen die Pariserinnen noch einen schönen Angriff über Cruz und Lawrence zu Ende. Die legt zurück auf Christiane. Die Brasilianerin trifft den Ball aus neun Metern aber nicht richtig und schießt übers Tor. 

45. Minute: Zwei Minuten werden nachgespielt. 

45. Minute: Delie setzt zum Laufduell gegen Renard in der rechten Hälfte des Strafraums an, legt sich aber den Ball zu weit vor. Abstoß Lyon. 

42. Minute: Das Duell Paris gegen Lyon gab es übrigens erst vor wenigen Wochen schon einmal und zwar im französischen Pokalfinale. Damals setzte sich Lyon erst im Elfmeterschießen durch. Ein Zeichen also, was für ein unangenehmer Gegner die Pariserinnen sein können. 

40. Minute: Von Dzsenifer Marozsan ist in dieser ersten Halbzeit noch nicht viel zu sehen. Sie konnte ihre Stärke noch überhaupt nicht ausspielen. 

38. Minute: Perisset tritt einen Freistoß in den Sechzehner. Formiga kommt dort aus etwa 13 Metern zum Kopfball. Der ist aber etwas zu schwach, um Bouhaddi wirklich zu fordern. 

37. Minute: Paris will jetzt mehr aktiv mitspielen und hält den Ball in den eigenen Reihen. 

35. Minute: Paris versucht erneut, die hoch stehenden Verteidigung der Gegner mit einem langen Ball zu überspielen. Diesmal steht Delie aber im Abseits. 

32. Minute: Hoppla, wie aus dem Nichts eine Riesenchance für Paris! Cruz macht mit Ball viele, viele Meter gut und zieht aus gut 17 Metern ab. Bouhaddi kann den Ball nicht festhalten, nach kurzem Gemenge im Lyoner Strafraum klärt Renard zur Ecke. Aus der entsteht keine weiter Chance

31. Minute: Majri kommt an der Strafraumgrenze zum Abschluss, doch der trudelt ungefährlich in die Arme von Kiedrzynek.

30. Minute: Wieder einmal umkurvt die wendige Majri auf links ihre Gegenspielerin und schlägt von der Grundlinie eine weite Flanke, die sich an den zweiten Pfosten senkt. Dort steht Hegerberg bereit, sie verliert aber das Kopfballduell. 

28. Minute: Paris kann mit der bisherigen Leistung durchaus zufrieden sein. Sie bieten Lyon kaum Platz und setzten wie erwartet auf Konter. Beim Favorit aus Lyon wirkt das nach ein wenig ideenlos. 

26. Minute: Majri setzt sich über links durch, doch Cruz fängt ihren Pass in den Strafraum problemlos ab. 

25. Minute: Trotz mehr Ballbesitzes wirkt Lyon noch nicht ganz im Spiel angekommen. Die Nervosität der Spielerinnen bei diesem wichtigen Finale ist deutlich erkennbar. 

23. Minute: Für Morgan geht es nicht mehr weiter - bitter für die Amerikanerin! Aber Precheur hat auch starke Spielerinnen auf der Bank. Elodie Thomis ersetzt Morgan. 

20. Minute: Wir verzeichnen den ersten Torschuss von Paris St. Germain. Die Brasilianerin Christiane versucht es aus gut 30 Metern selbst - Abspielen wäre vielleicht die bessere Option gewesen. Der Schuss ist ungefährlich für Bouhaddi.

18. Minute: Alex Morgan muss kurz am Oberschenkel behandelt werden. Hier hat die Weltmeisterin von 2015 öfter Probleme. 

16. Minute: Langsam setzt sich Lyon in der gegnerischen Hälfte fest. Wieder greifen die Titelverteidiger über die rechte Seite an, wo die starke Französin Le Sommer spielt. Der Abschluss ist dann aber kein Problem für Lyons Keeperin Kiedrzynek.

12. Minute: Kaum geschrieben, schon startet Lyon einen guten Vorstoß über die rechte Seite. Le Sommers Flanke erzeugt große Gefahr im Pariser Strafraum. Verteidigerin Delannoy stoppe den Ball, das hätte aber auch ein Eigentor werden können.  

11. Minute: Paris St. Germain beginnt sehr mutig und beherzt, die starke Offensive von Lyon kam bisher kaum zum Spielen. 

10. Minute: Marozsan holt eine Ecke heraus und tritt sie selbst. Am Fünfer kommt jedoch eine Pariser Verteidigerin zuerst an den Ball und klärt die Situation.  

8. Minute: Eine Ecke von Perisset fliegt in den Sechzehner auf Höhe des zweiten Pfostens, aber dort steht niemand, der sie verwerten könnte. 

6. Minute: Majri kommt aus zentraler Position und guten 25 Metern Torentfernung zum Abschluss, bringt den Ball aber nicht auf den Kasten der Gegner. Dennoch der ersten Torschuss dieser Partie. 

5. Minute: Im Strafraum geht niemand so richtig zum Ball und so entsteht keine Gefahr. 

4 Minute: Abily bringt Cruz zu Fall, Freistoß für Paris von der linken Strafraumecke. 

2. Minute: PSG geht früh drauf und zwingt Geyoro zu einem langen Ball in die Spitze, der niemanden findet. 

1. Minute: Paris hat angestoßen, nun ist der Ball bei den in weiß gekleideten Favoriten aus Lyon. 

1. Minute: Los geht‘s! Bibiana Steinhaus pfeift pünktlich an. 

+++ Nach einer stimmungsvollen Eröffnungszeremonie betreten beide Teams den Rasen. Dazu ertönt natürlich, wie es sich gehört, die Champions-League-Hymne!

+++ Hallo und herzlich willkommen zum Live-Ticker zum Finale der Champions League der Frauen! Zwei Tage vor dem Endspiel der Männer spielen die besten europäischen Frauenteams in Cardiff um den Henkelpott. Olympique Lyon mit der deutschen Mittelfeld-Regisseurin Dzenifer Marozsan greift dabei zum zweiten Mal in Folge nach dem Triple, aber Herausforderer Paris St. Germain will da noch ein Wörtchen mitreden. Wer krönt sich zur besten Frauenmannschaft Europas? Hier im Live-Ticker erfahren Sie es! Anstoß zum Champions-League-Finale ist um 20.45 Uhr. 

Paris St. Germain gegen Olympique Lyon: Endspiel ohne deutsche Beteiligung

Zum ersten Mal seit zehn Jahren steht keine deutsche Mannschaft im Champions-League-Finale der Frauen. Beide deutsche Teilnehmer, der FC Bayern und der VfL Wolfsburg, schieden jeweils im Viertelfinale des Wettbewerbs aus. Somit stehen sich in Cardiff zwei Mannschaften gegenüber, die einander gut kennen. Paris und Lyon, das sind zwei Dauerrivalen im französischen Frauenfußball. Beide verfügen, im Gegensatz zur Konkurrenz aus Deutschland, über das nötige Kleingeld, zahlreiche Topspielerinnen aus ganz Europa zu verpflichten.

So tragen gleich drei deutsche Nationalspielerinnen das Trikot von Olympique Lyon: Josephine Henning, Pauline Bremer und Dzsenifer Marozsan, die seit ihrem Wechsel im vergangenen Sommer zur absoluten Führungsspielerin gereift ist. Die Spielführerin der deutschen Nationalmannschaft ist Dreh- und Angelpunkt im zentralen Mittelfeld von Lyon und kann mit einem Sieg in der Königsklasse eine traumhafte Saison krönen. "Ich fühle mich unendlich wohl. Es macht riesig viel Spaß. Ich habe eine tolle Mannschaft und es ist einfach eine Freude, jeden Tag ins Training zu gehen und auf höchstem Niveau zu trainieren", schwärmt die 25-Jährige.

Es könnte in der Tat ein magischer Abend für ihr Team werden. Als Titelverteidiger, amtierender Meister und Pokalsieger geht Lyon als klarer Favorit in das Endspiel. Mit einem erneuten Gewinn der Champions League kann Lyon das zweite Triple in Folge perfekt machen. 

Für eine weitere Deutsche wird es ebenfalls ein besonderer Abend in Cardiff: Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus, die ab der kommenden Saison Bundesliga-Spiele pfeift, wird die Begegnung leiten. In einem Interview auf der Webseite der UEFA gab die 38-Jährige zu, „noch nie eine solche Aufregung“ gespürt zu haben. 

Das Finale der Champions League verspricht ein hochklassiges Frauenfußballspiel und somit eine perfekte Einstimmung auf die anstehende Europameisterschaft im Juli, bei der sich zahlreiche Akteure dann wiedersehen werden. 

Auf tz.de erfahren Sie, wie Sie das Endspiel in der Königsklasse live im TV und Live-Stream ansehen können.

sr 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.