Kein Kommentar zu Goretzka

Liverpool-Coach Klopp verteidigt Rekordtransfer

+
Liverpools Trainer Jürgen Klopp bekommt mit dem Niederländer Virgil van Dijk teure Verstärkung für seine Verteidigung. Foto: Rui Vieira

Liverpool (dpa) - Liverpools Trainer Jürgen Klopp hat den Rekordtransfer des niederländischen Fußball-Nationalspielers Virgil van Dijk verteidigt.

"Wenn man einen Spieler verpflichten will, ist der Preis das Letzte, woran ich denke - nicht, weil ich mit Geld herumwerfe, aber es geht um den Spieler", sagte er. "Es ist nicht schön, aber das ist der Markt. Wir müssen uns anpassen."

Verteidiger van Dijk wechselt zum 1. Januar vom FC Southampton an die Anfield Road. Der englischen Zeitung "The Telegraph" zufolge zahlen die Reds die Rekordsumme von 75 Millionen Pfund (rund 84 Millionen Euro) für den 26-Jährigen. Damit wäre der Niederländer der bislang teuerste Abwehrspieler der Welt.

Gerüchte über ein angebliches Interesse der Reds an einer Verpflichtung von Fußball-Nationalspieler Leon Goretzka vom FC Schalke 04 kamen auf der Pressekonferenz nicht zur Sprache. Die "Bild" hatte berichtet, dass Liverpool den Mittelfeldspieler und Confed-Cup-Sieger in die Premier League locken will. Der Vertrag des 22-Jährigen in Gelsenkirchen läuft im Sommer aus. Sportvorstand Christian Heidel hatte jüngst erklärt, Schalke habe alles dafür getan, um Goretzka von einem Verbleib zu überzeugen.

Bild-Bericht

Nachrichten zum FC Liverpool (englisch)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.