Dämpfer für Klopp

Liverpool nur 2:2 bei Sunderland - Man City siegt

+
Sunderlands Jermain Defoe verwandelt einen Strafstoß gegen Liverpool zum 2:2-Ausgleich. 

Sunderland - Der FC Liverpool hat zum Jahresauftakt in der Premier League einen Dämpfer hinnehmen müssen. Beim AFC Sunderland kam das Team von Trainer Jürgen Klopp nicht über ein 2:2 (1:1) hinaus, weil Sunderlands Jermaine Defoe (25./84. Minute) zwei Strafstöße verwandelte.

Teammanager Jürgen Klopp hat mit dem FC Liverpool im Titelrennen der Premier League einen herben Rückschlag erlitten. Die Reds, die nach ihrem 1:0-Erfolg an Silvester gegen Manchester City nicht einmal 48 Stunden Zeit zur Erholung hatten, kamen nach zuvor vier Siegen in Folge am Montag beim FC Sunderland nicht über ein 2:2 (1:1) hinaus.

Damit kann Tabellenführer FC Chelsea, der seine letzten 13 Ligapartien allesamt gewann, im Top-Duell des 20. Spieltags am Mittwoch bei Vizemeister Tottenham Hotspur seinen härtesten Verfolger (44 Punkte) auf acht Zähler distanzieren.

Man City rehabilitierte sich für die schmerzhafte Pleite an der Anfield Road mit einem allerdings hart erkämpften 2:1 (0:0) gegen Aufsteiger FC Burnley. Das Team des früheren Bayern-Trainers Pep Guardiola verbesserte sich durch den 13. Saisonsieg mit 42 Punkten zunächst auf Rang drei. Der FC Arsenal (40/am Dienstag bei AFC Bournemouth) und Tottenham (39/gegen Chelsea) könnten aber wieder vorbeiziehen.

Liverpool ging durch Daniel Sturridge (19.) und Sadio Mané (72.) beim Tabellen-18. zwar zweimal in Führung, der ehemalige englische Nationalstürmer Jermain Defoe glich jedoch jeweils vom Elfmeterpunkt aus (25, 84.).

City siegte ohne die weiter verletzten deutschen Nationalspieler Ilkay Gündogan und Leroy Sané dank eines Doppelschlags durch Gael Glichy (58.) und Sergio Agüero (62.). Ben Mee (70.) brachte Burnley noch einmal heran, das nach der Roten Karte gegen City-Mittelfeldspieler Fernandinho (32./grobes Foulspiel) lange in Überzahl agierte.

Guardiola haderte nach dem Spiel mit der Leistung des Schiedsrichters ("Ich muss offenbar die Regeln in England noch verstehen") und zeigte sich in einem TV-Interview äußerst dünnhäutig. Auf die Frage, ob er glücklich über den Sieg sei, antwortete der Katalane sarkastisch: "Ich bin glücklicher, als Sie denken. Oh, ich bin so furchtbar glücklich, glauben Sie mir. Ein glückliches neues Jahr!"

Rekordmeister Manchester United ist trotz des sechsten Sieges in Folge mit 39 Punkten weiter Sechster. Juan Mata (63.) und Zlatan Ibrahimovic (78.) schossen die Red Devils zum schmucklosen 2:0 (0:0)-Erfolg bei West Ham United, das Sofiane Feghouli (Rote Karte wegen groben Foulspiels) bereits nach einer Viertelstunde verlor. Bei United fand Weltmeister Bastian Schweinsteiger erneut keine Berücksichtigung für den Kader.

Auch Meister Leicester City tritt auf der Stelle. Die Mannschaft des früheren deutschen Nationalspielers Robert Huth kam nicht über ein 0:0 beim FC Middlesbrough hinaus. Damit bleiben die Foxes mit 21 Punkten im unteren Tabellendrittel. Neben Huth kamen die früheren Bundesliga-Profis Shinji Okazaki und Christian Fuchs zum Einsatz.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.