Rechte-Streit um 45 Bundesliga-Spiele

Discovery einigt sich mit Satelliten-Plattform - aber nicht mit Sky

+
Sky-Kameramann am Spielfeldrand

Seit Monaten ringen Discovery und Sky um die Rechte an einer Reihe von Bundesliga-Spielen - bisher ohne Ergebnis. Jetzt sollen sie stattdessen via Satellit zu sehen sein. Doch Gespräche laufen weiter.

München - Die Satelliten-Plattform HD+ wird 45 Spiele aus dem Bundesliga-Paket zeigen, über die sich der Rechteinhaber Discovery und der Pay-TV-Sender Sky bisher nicht einigen konnten. Das gaben Discovery und HD+ am Freitag bekannt. „Unser Anliegen ist es, den Fans die Bundesliga auf so viele Bildschirme wie möglich zu bringen“, sagte die Geschäftsführerin Discovery Networks Deutschland, Susanne Aigner-Drews. „Damit erweitern wir die Empfangsmöglichkeiten der Bundesliga auf Eurosport um eine entscheidende Komponente.“ Damit ist abgewendet, dass die Spiele nur im Internet zu sehen gewesen wären. Sky ist nach eigenen Angaben aber weiter mit Discovery im Gespräch.

HD+ gab sich ähnlich euphorisch: „Rechtzeitig vor Beginn der neuen Bundesliga-Saison ist damit sichergestellt, dass Millionen von TV-Haushalten in Deutschland viele Spiele und Tore der Bundesliga live erleben können, die ansonsten nicht im Fernsehen zu sehen gewesen wäre“, sagte HD+-Manager Georges Agnes zu dem Deal. Den Zuschauer kostet das Paket 5 Euro pro Monat. Das Paket, für das keine Mindestvertragslaufzeit besteht, kann monatlich gekündigt werden.

Was ist mit Sky? „Wir sind prinzipiell immer im Gespräch mit allen Partnern“

Discovery/Eurosport hat von der Deutschen Fußball Liga (DFL) ein Paket mit 45 Spielen erworben, die Mehrzahl davon am Freitagabend. Über eine Einspeisung ins Sky-Programm können sich die Unternehmen bislang nicht einigen. Ohne die Einigung mit HD+ wären die Partien exklusiv im Eurosport Player gezeigt worden. Dabei handelt es sich um ein Angebot, das nur über das Internet zu empfangen ist.

Zu möglichen weiteren Verhandlungen mit Sky hielt sich das Unternehmen bedeckt: „Wir sind prinzipiell immer im Gespräch mit allen Partnern. Aber was die Bundesliga betrifft, sind wir - mit dem Stand heute - nur auf diesen beiden Plattformen unterwegs und planen auch damit“, sagte ein Discovery-Sprecher.

„Der Ball liegt jetzt bei Eurosport“, sagte hingegen ein Sky-Sprecher. In den vergangenen Monaten habe es zahlreiche Gespräche gegeben. „Dabei hat uns Discovery kein Angebot vorgelegt, das auch nur im Ansatz am Markt refinanzierbar wäre. Sky hat Discovery ein faires und wirtschaftlich sinnvolles Angebot unterbreitet.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.