Im Dortmunder Fußballmuseum

Löw gibt vorläufigen WM-Kader am 15. Mai bekannt

+
Bundestrainer Joachim Löw stellt seinen vorläufigen WM-Kader am 15. Mai vor. Foto: Federico Gambarini

Sotschi (dpa) - Bundestrainer Joachim Löw wird den vorläufigen Kader der Fußball-Nationalmannschaft für die WM in Russland am 15. Mai bekanntgeben. Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur nach dem Workshop der 32 WM-Teilnehmer in Sotschi aus der DFB-Delegation.

Bereits am Tag zuvor muss dem Weltverband FIFA eine vorläufige Liste mit maximal 35 Spielern übermittelt werden. Diese Namensliste wird von der FIFA am 14. Mai aber nicht veröffentlicht.

Die Kaderbekanntgabe soll am 15. Mai im Dortmunder Fußballmuseum erfolgen. Am 4. Juni läuft die Nominierungsfrist für den endgültigen Kader mit 20 Feldspielern und drei Torhütern ab. Die WM-Endrunde beginnt am 14. Juni. Titelverteidiger Deutschland bestreitet sein Auftaktspiel am 17. Juni in Moskau gegen Mexiko. Weitere Gegner in der Gruppenphase sind Schweden (23. Juni in Sotschi) und Südkorea (27. Juni in Kasan).

Informationen zum Workshop

WM-Spielplan

WM-Teilnehmer

Infos zu WM-Spielorten und dem WM-Gastgeberland

Liste mit den Team-Repräsentanten in Sotschi

Sportliche Leistung der Nationalmannschaft

Terminplan Nationalmannschaft

Spielplan Nationalmannschaft

Team hinter dem Team

Infos zum deutschen WM-Quartier

Infos zum Trainingslager in Südtirol

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.