Test gegen Dänemark

Löw plant Einsatz von Länderspiel-Neulingen

+
Joachim Löw im Gespräch mit seinem Trainerstab. Foto: Christian Charisius

Kopenhagen (dpa) - Joachim Löw wird wohl schon im ersten Vorbereitungsspiel auf den Confederations Cup einige der insgesamt sieben Länderspiel-Neulinge auf den Fußballplatz schicken.

"Wichtig ist, dass jeder Einzelne, auch wenn er vielleicht zum ersten Mal für Deutschland aufläuft, heute Abend mutig und mit viel Freude spielt", erklärte Marcus Sorg, der Assistent des Bundestrainers, wenige Stunden vor dem Länderspiel in Kopenhagen gegen Dänemark. Namen nannte Sorg auf der Internetseite des Deutschen Fußball-Bundes nicht.

Im vermutlich nicht ausverkauften Brøndby Stadion werde eine deutsche Mannschaft auflaufen, "die so noch nie zusammengespielt hat", sagte Sorg. "Natürlich spüren wir eine gewisse Ungewissheit", gestand Löws Assistent. Der Bundestrainer hatte in Kopenhagen ebenfalls davon gesprochen, dass das Spiel "für uns eine Überraschung sein wird".

Löw stand mit seinem 21-Mann-Kader nur eine Trainingseinheit am Montagabend als Einstimmung zur Verfügung. Man dürfe darum "sicher nicht erwarten, dass alles wie aus einem Guss läuft", sagte Sorg: "Struktur in eine Mannschaft zu bekommen, das dauert."

Vor der Abreise nach Russland bestreitet die Nationalmannschaft am kommenden Samstag in Nürnberg noch ein WM-Qualifikationsspiel gegen San Marino. Beim Confed Cup vom 17. Juni bis 2. Juli sind Australien, Chile und Kamerun die Gruppengegner von Weltmeister Deutschland.

DFB-Kader

Sportliche Leitung um Löw

Team hinter dem Team

Termine Nationalmannschaft

Länderspiel-Termine

Nationalspieler von A bis Z

Länderspiel-Bilanzen gegen 91 Gegner

WM-Qualifikation Gruppe C

Teilnehmer Confederations Cup

Spielplan Confed Cup

Reglement Confed Cup

Kader Dänemark

Sorg-Interview auf DFB-Seite

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.