17-Jähriger sorgt in Manchester für Aufsehen

Top 5 des Fußball-Wochenendes: Männel hält, Gündogan trifft

Aues Torwart Martin Männel.
+
Zwei Elfmeter in einem Spiel gehalten: Aues Torwart Martin Männel (links).

Ein Elfmetertöter, ein glücklicher Aufsteiger und ein Viererpack – das Sport-Wochenende war von einigen kuriosen Fußball-Geschichten gekennzeichnet. Wir haben die besonderen Leistungen in einer Top 5 zusammengefasst.

1. Der doppelte Männel: Dirk Schuster, Trainer von Erzgebirge Aue, war richtig sauer. „So beschissen, wie das Spiel angefangen hat, so beschissen hat es aufgehört“, sagte er nach dem 0:2 gegen Heidenheim. Tatsächlich hatte seine Mannschaft die Gegentore gleich zu Beginn und kurz vor dem Schluss kassiert (4. und 90.+2). Schon vor dem ersten Gegentreffer hatte Aues Torhüter Martin Männel schon einen Elfmeter pariert. In der 36. Minute wiederholte er dieses Kunststück. Zwei Strafstöße in einem Spiel gehalten – wenn das einem gelingt, dann eben Männel. Der 32-Jährige ist ein Elfmetertöter, hat von den vergangenen zwölf gegen ihn sieben gehalten. Selbstverständlich war der Keeper deswegen der Einzige, der von Schusters Kritik ausgenommen wurde.

2. Der doppelte Gündogan: Den 3:0-Sieg in der englischen Premier League gegen die Tottenham Hotspur verdankt Manchester City insbesondere einem Mittelfeldspieler: Ilkay Gündogan traf doppelt – bereits zum dritten Mal seit Beginn des Kalenderjahres. Dem deutschen Nationalspieler sind damit nun in kürzester Zeit genauso viele Doppelpacks gelungen wie zuvor in seiner gesamten Karriere. Es könnte allerdings sein, dass er bald Konkurrenz in der Stadt bekommt. Dazu mehr bei Punkt drei.

3. Der vierfache McNeill: Auch wenn Sie sich im englischen Fußball recht gut auskennen – der Name Charlie McNeill wird Ihnen nicht viel sagen. In Manchester allerdings ist der 17-Jährige spätestens seit diesem Wochenende in aller Munde. Denn nachdem der U18-Stürmer vor dieser Saison von Manchester City zu Manchester United zurückgekehrt war, gelangen McNeill ausgerechnet im Derby der Jugend-Premier-League gegen seinen Ex-Verein vier Treffer. 4:2 stand es nach 90 Minuten gegen die Citizens, für die er seit 2014 mehr als 600 Tore erzielt haben soll.

4. Der einmalige Vardy: Wir bleiben in England. Und blicken auf den aktuellen Meister. Der heißt immer noch FC Liverpool – auch wenn Manchester City mit dem 16. Pflichtspielsieg in Folge mittlerweile an der Tabellenspitze weit enteilt ist. Glaubt man Jürgen Klopp, Trainer der Reds, dann ist die Titelverteidigung abgehakt. Zu dieser Einschätzung kam Klopp nach der dritten Niederlage in Folge – und das bei seinem 300. Spiel auf der Bank der Liverpooler. Gegner Leicester reichten für den 3:1-Erfolg gerade einmal 17 Minuten. 17 Minuten, in denen aus einem 0:1 eben ein 3:1 wurde. Für den zweiten Treffer von Leicester sorgte dabei einmal mehr Jamie Vardy, der ein Missverständnis von Torhüter Alisson und dem Neu-Liverpooler Ozan Kabak ausnutzte.

5. Der 100-fache Insigne: Während Tabellenführer AC Mailand in Italien bei Aufsteiger Spezia Calcio patzte, konnte Verfolger Juventus Turin diesen Ausrutscher nicht nutzen. Denn das Team um Superstar Cristiano Ronaldo verlor beim SSC Neapel 0:1 und liegt damit bei einem Spiel weniger weiterhin siegen Punkte hinter dem AC. Mann des Spiels war Neapels Lorenzo Insigne, der in der 31. Minute einen Strafstoß zum entscheidenden 1:0 für die Neapolitaner versenkte. Für den 29 Jahre alten Insigne war es ein besonderer Treffer: sein 100. im Trikot des SSC. (Maximilian Bülau und Björn Mahr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.