Mainz-Manager Heidel bestätigt: Yunus Malli bleibt

+
Yunus Malli wird wohl vorerst beim FSV Mainz bleiben. Foto: Fredrik von Erichsen

Mainz (dpa) - Der von Borussia Dortmund umworbene Yunus Malli bleibt zumindest bis zum Saisonende beim Fußball-Bundesligisten FSV Mainz 05.

"Ich habe Dortmund am Montagabend darüber informiert, dass Yunus in Mainz bleiben wird", sagte Manager Christian Heidel in einer offiziellen Vereinsmitteilung und bestätigte damit einen Bericht der "Bild"-Zeitung. Zuvor war der türkische Nationalspieler persönlich von Heidel informiert worden und zeigte Verständnis. "Ich werde natürlich weiterhin Vollgas geben für Mainz 05."

Sportlich sei ein Wechsel des besten Mainzer Torschützen (8 Treffer) nicht zu verantworten, betonte Heidel. "Wirtschaftlich waren wir uns mit dem BVB einig, aber der Zeitpunkt für einen Wechsel ist für uns einfach nicht optimal. Das Gesamtpaket hat nicht gepasst", sagte der 05-Manager. Man wolle - auch nach dem 0:1 zum Auftakt der Rückrunde in Ingolstadt - "das Team nicht auseinanderreißen".

Die Ablösesumme bei einem vorzeitigen Wechsel nach Dortmund wurde auf 13 Millionen Euro taxiert. Geht der 23-Jährige zur kommenden Saison zu seinem Ex-Trainer Thomas Tuchel, soll Mainz festgeschriebene 9,5 Millionen Euro kassieren. Mallis Vertrag in Mainz läuft noch bis zum 30. Juni 2018.

Porträt Malli auf Mainz-Homepage

Vereinsmitteilung

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.