Als Ersatz für Geis

FSV Mainz 05 holt Schweizer Frei aus Basel

+
Von Basel nach Mainz: Fabian Frei soll künftig das FSV-Spiel im Mittelfeld ankurbeln.

Mainz - Kaum ist Johannes Geis verkauft, hat der FSV Mainz 05 auch schon einen Nachfolger für den U21-Nationalspieler gefunden. Wunschspieler Fabian Frei kommt aus Basel.

Fußball-Bundesligist FSV Mainz 05 hat umgehend auf den Abgang von Johannes Geis zum Ligarivalen Schalke 04 reagiert und den Schweizer Fabian Frei als Ersatz für den U21-Nationalspieler verpflichtet. Der 26 Jahre alte Frei kommt vom Schweizer Serienmeister FC Basel und wird einen Vierjahresvertrag bei den Rheinhessen unterschreiben.

Der siebenmalige Schweizer Nationalspieler stand noch bis 2017 in Basel unter Vertrag, sein Marktwert liegt bei fünf Millionen Euro. Da Geis dem FSV allerdings über zehn Millionen Euro eingebracht hat, konnten die Mainzer am Dienstag einen deutlichen Transferüberschuss verbuchen.

„Wir haben Fabian Frei frühzeitig als unseren Wunschspieler für eine Position im zentralen Mittelfeld ins Auge gefasst, falls sich bei uns Veränderungen ergeben“, sagte FSV-Manager Christian Heidel: „Wir erhalten einen defensiv wie offensiv veranlagten, durchsetzungsstarken und sehr erfahrenen Spieler mit strategischen Qualitäten und sehr guter Spielübersicht.“

sid

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.