Mainz will Serie ausbauen - Højbjerg vor Schalke-Debüt

+
Trainer Martin Schmidt will mit dem FSV Mainz die Serie ausbauen. Foto: Fredrik von Erichsen

Gelsenkirchen (dpa) - Nach zwei Siegen nacheinander fährt der FSV Mainz 05 selbstbewusst zum FC Schalke 04.

"Dass Schalke daheim der große Favorit ist, ist klar. Aber uns liegen Spiele, in denen wir nichts zu verlieren haben", sagte FSV-Coach Martin Schmidt vor der Partie in der Fußball-Bundesliga am Sonntag. Die Schalker wollen nach dem 0:3 in Bremen und im ersten Spiel nach dem Abgang von Julian Draxler (VfL Wolfsburg) ihren Fans Wiedergutmachung bieten. Die Leihgabe vom FC Bayern München, Pierre Emile Højbjerg, könnte dabei sein Debüt feiern.

Für Schalkes Kapitän Benedikt Höwedes dürfte ein Startelf-Einsatz nach über drei Monaten Verletzungspause zu früh kommen. "Wir dürfen nichts überstürzen", sagte Schalkes Coach André Breitenreiter, der die Spielvorbereitung "unter erschwerten Bedingungen" durchführen musste. Zahlreiche Schalker Profis waren in Länderspieleinsätzen und erst ab Donnerstag war ein normaler Trainingsbetrieb wieder möglich.

Bei den Mainzern macht sich Neuzugang Jhon Cordoba Hoffnungen auf seinen ersten Einsatz im 05-Trikot. Der Stürmer wird aber wohl zunächst auf der Bank sitzen, weil er nach seinem Wechsel und dem anschließenden Einsatz für Kolumbiens U 23 am Donnerstag erstmals mit seinen neuen Mitspielern trainieren konnte.

Statistik auf bundesliga.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.