Meisterschaft bleibt spannend 

Man City deklassiert Chelsea und übernimmt Platz eins - Sarri verweigert Guardiola Handschlag

+
Manchester City hatte gegen den FC Chelsea viele Gründe, um zu jubeln. 

Manchester City hat am Sonntagabend einen deutlichen Sieg gegen den FC Chelsea gefeiert und die Meisterschaft in England weiter spannend gehalten. 

Manchester City - Schalke-Gegner Manchester City ist vor dem Champions-League-Achtelfinale schon in Topform. Das Team von Trainer Pep Guardiola fegte am Sonntag im Spitzenspiel den FC Chelsea mit 6:0 (4:0) vom Platz und verdrängte den FC Liverpool dank der besseren Tordifferenz wieder von der Spitze der Premier League. Allerdings hat Jürgen Klopps Mannschaft im Kampf um die englische Fußball-Meisterschaft noch ein Spiel weniger bestritten als City. Die Citizens treten am 20. Februar zum Achtelfinal-Hinspiel in Europas Königsklasse beim FC Schalke 04 an und sind spätestens nach dem Auftritt gegen Chelsea klarer Favorit.

Schon nach 25 Minuten war die Partie gegen die Londoner entschieden. Raheem Sterling brachte City nach drei Minuten in Führung, Sergio Agüero (13./19.) und Ilkay Gündogan (25.) bestraften die teils haarsträubenden Fehler der Gäste mit drei weiteren Treffern. Nach der Pause tat City noch mehr für sein Torekonto, das am Ende im Duell mit Liverpool noch entscheidend sein könnte. Der überragende Agüero (56./Foulelfmeter) und erneut Sterling (80.) stellten den Endstand her. Chelsea rutschte durch die Klatsche auf Rang sechs ab.

Lesen Sie auch: Nach Rudi Assauers Tod tobt der Familienkrieg: Todesanzeige macht es öffentlich

Von der Niederlage sichtlich geschockt war auch Chelsea-Trainer Maurizio Sarri. Der 60-Jährige verweigerte seinem Gegenüber Pep Guardiola nach der Partie den Handschlag und ging direkt in die Kabine. 

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.