29. Spieltag der Premier League

ManCity ringt FC Chelsea nieder - Arsenal kassiert Rückschlag

+
Rein das Ding: Bernardo Silva (M.) schießt Manchester City gegen den FC Chelsea zum Sieg.

Manchester City hat im Topspiel der Premier League einen hart erkämpften Sieg gegen den FC Chelsea eingefahren. Der FC Arsenal blamiert sich dagegen bei einem Aufsteiger.

Manchester - Manchester City strebt dem fünften Meistertitel in der Premier League weiter mit bemerkenswerter Überlegenheit entgegen, der FC Arsenal gerät dagegen immer tiefer in die Krise. Am 29. Spieltag ließ der frischgebackene Ligapokalsieger mit Leroy Sane und Ilkay Gündogan in der Startelf beim 1:0 (0:0) auch dem FC Chelsea keine Chance und feierte bereits den 25. Saisonsieg. Das Siegtor gelang Bernardo Silva (46.).

Arsenal hatte zuvor beim 1:2 (1:2) bei Aufsteiger Brighton and Hove Albion die vierte Niederlage aus den vergangenen fünf Ligapartien kassiert, der zweite Saisontreffer von Wintereinkauf Pierre-Emerick Aubameyang reichte dem Team um die Weltmeister Mesut Özil und Shkodran Mustafi nicht.

ManCity deutlich vor Liverpool

Die Tabelle führt ManCity mit 18 Punkten vor dem ersten Verfolger FC Liverpool an, Arsenal droht auf Tabellenplatz sechs die schlechteste Saisonplatzierung in der 21-jährigen Amtszeit des in die Kritik geratenen Teammanagers Arsene Wenger (bisher Platz fünf).

Eng mit einem der vier Champions-League-Plätze wird es nach der achten Saisonniederlage auch für Chelsea. Auf Rang fünf liegen die Londoner fünf Punkte hinter dem viertplatzierten Stadtkonkurrenten Tottenham.

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.