Nationalspieler feiert Comeback

Nach acht Monaten Pause: Gute Nachrichten von Gündogan

+
Ilkay Gündogan (M.) gab sein Comeback für Manchester City.

Ilkay Gündogan wird seit jeher von Verletzungen geplagt. Zuletzt ließ ihn eine schwere Knieverletzung acht Monate pausieren. Doch nun gibt es gute Neuigkeiten. 

Girona - Acht Monate nach seiner schweren Knieverletzung hat Fußball-Nationalspieler Ilkay Gündogan bei seinem Club Manchester City ein Comeback gefeiert. Im Testspiel des Teams von Trainer Pep Guardiola beim spanischen Erstliga-Aufsteiger FC Girona wurde der 26-jährige Mittelfeldspieler am Dienstagabend nach der Halbzeitpause eingewechselt.

„Er hat seine Knieverletzung vollständig ausgeheilt“, stellte der Champions-League-Teilnehmer auf seiner Homepage fest. „Er wird Guardiola in dieser Saison zu neuen Variationsmöglichkeiten im Mittelfeld verhelfen.“ Angesichts seiner langen Zwangspause habe Gündogan eine gute Partie geliefert. „Er sorgte in seinem Team für einen Spielfluss, der bis zu seiner Einwechselung vermisst worden war.“

Allerdings konnte der frühere Dortmunder dem Spiel keine entscheidende Wende mehr geben. ManCity verlor das Testspiel in Katalonien durch einen Treffer des Girona-Regisseurs Portu in der 14. Minute mit 0:1 (0:1). Gündogan hatte sich am 14. Dezember 2016 im Spiel gegen den FC Watford einen Kreuzbandriss zugezogen. Schon in den Jahren zuvor hatte er immer wieder mit Verletzungen zu kämpfen gehabt und die WM 2014 sowie die EM 2016 verpasst.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.