Eberl dementiert Medienberichte

Schweini zurück in Bundesliga: Transfer-Hammer im Winter?

+
Bastian Schweinsteiger saß bei Manchester United zumeist auf der Bank - steht er zur Rückrunde wieder auf den Plätzen der Bundesliga?

Mönchengladbach - Die Gerüchte um einen Abgang von Bastian Schweinsteiger bei Manchester United halten sich hartnäckig. Kommt es im Winter zum Wechsel in die Bundesliga? 

Nach 255 Tagen ohne Einsatzzeit für Manchester United feierte Bastian Schweinsteiger jüngst sein Comeback für die Red Devils - und durfte dabei einen traumhaften Empfang durch die Fans im „Theater der Träume“, dem Old Trafford, erleben

Uniteds neuer Trainer Jose Mourinho hatte Schweinsteiger im Sommer öffentlich degradiert und diesen bis zu besagtem Comeback nicht eingesetzt. Und natürlich halten sich weiterhin Gerüchte um einen vorzeitigen Abgang in die USA des Ex-Nationalspielers. Denn ein erfahrener Hund wie Schweinsteiger stünde fast jedem Verein gut zu Gesicht - auch einem Bundesliga-Klub wie Borussia Mönchengladbach?

Eberl auf PK: Schweinsteiger wird Karriere nicht bei uns ausklingen lassen

Nach der Katastrophen-Hinrunde der Fohlen soll Manager Max Eberl laut Express nun bereit sein, tief in die Tasche zu greifen und im Winter-Transferfenster ordentlich zu investieren. „Wir werden prüfen, was in der Winterpause für uns realisierbar ist“, so Eberl. Doch im kleineren Kreis soll Eberl laut Express deutlicher geworden sein: Er habe bereits eine Idee, und sollte es klappen, so würde es genug zu schreiben geben. Der Spieler habe „ganz interessante Geschichten“ zu erzählen. 

Wie der Express nun erfahren haben will, soll es sich bei besagtem Spieler um niemand geringeren als den Weltmeister Bastian Schweinsteiger handeln. Sportdirektor Max Eberl hat die Spekulationen um einen Winter-Transfer des Ex-DFB-Kapitäns nun aber ins Reich der Fabeln verwiesen. „Schweinsteiger ist ein hervorragender Spieler. Aber er wird seine Karriere nicht bei uns ausklingen lassen“, sagte Eberl am Donnerstag auf der Pressekonferenz der Borussia.

Mourinho: „Ob Schweinsteiger geht? Ich denke er bleibt.“

Der alte neue Präsident der Bayern hatte sich zuletzt auch deutlich zur Schweinsteiger-Posse geäußert: „Schweinsteiger soll sich bis zum letzten Tag von Manchester auszahlen lassen, Golf spielen und dann arrivederci sagen.“ Eher ein Plädoyer für einen Verbleib - ob mit oder ohne Einsatzchancen.

Auch Jose Mourinhos jüngste Äußerungen lassen eher auf einen Verbleib des Weltmeisters schließen - und das sogar mit Einsatzchancen. Nach Schweinsteigers Einsatz im Ligapokal gegen West Ham hatte Mourinho erklärt, er möge Leute, die so zielstrebig seien - und laut Sport Bild zuletzt sogar geäußert: „Ob Schweinsteiger geht? Ich denke er bleibt.“

Schweinsteiger: So tränenreich war sein Abschied

Bastian Schweinsteiger, Abschied, Tränen
Bastian Schweinsteiger war selbst überrascht, wie emotional er vor dem Spiel reagierte. Bei Standing Ovations der Fans flossen die Tränen. © dpa
Bastian Schweinsteiger, Abschied, Tränen
Bastian Schweinsteiger war selbst überrascht, wie emotional er vor dem Spiel reagierte. Bei Standing Ovations der Fans flossen die Tränen. © dpa
Bastian Schweinsteiger, Abschied, Tränen
Bastian Schweinsteiger war selbst überrascht, wie emotional er vor dem Spiel reagierte. Bei Standing Ovations der Fans flossen die Tränen. © dpa
Bastian Schweinsteiger, Abschied, Tränen
Bastian Schweinsteiger war selbst überrascht, wie emotional er vor dem Spiel reagierte. Bei Standing Ovations der Fans flossen die Tränen. © dpa
Bastian Schweinsteiger, Abschied, Tränen
Bastian Schweinsteiger war selbst überrascht, wie emotional er vor dem Spiel reagierte. Bei Standing Ovations der Fans flossen die Tränen. © dpa
Bastian Schweinsteiger, Abschied, Tränen
Bastian Schweinsteiger war selbst überrascht, wie emotional er vor dem Spiel reagierte. Bei Standing Ovations der Fans flossen die Tränen. © dpa
Bastian Schweinsteiger, Abschied, Tränen
Bastian Schweinsteiger war selbst überrascht, wie emotional er vor dem Spiel reagierte. Bei Standing Ovations der Fans flossen die Tränen. © dpa
Bastian Schweinsteiger, Abschied, Tränen
Bastian Schweinsteiger war selbst überrascht, wie emotional er vor dem Spiel reagierte. Bei Standing Ovations der Fans flossen die Tränen. © dpa
Bastian Schweinsteiger, Abschied, Tränen
Bastian Schweinsteiger war selbst überrascht, wie emotional er vor dem Spiel reagierte. Bei Standing Ovations der Fans flossen die Tränen. © dpa
Bastian Schweinsteiger, Abschied, Tränen
Bastian Schweinsteiger war selbst überrascht, wie emotional er vor dem Spiel reagierte. Bei Standing Ovations der Fans flossen die Tränen. © dpa
Bastian Schweinsteiger, Abschied, Tränen
Bastian Schweinsteiger war selbst überrascht, wie emotional er vor dem Spiel reagierte. Bei Standing Ovations der Fans flossen die Tränen. © dpa
Bastian Schweinsteiger, Abschied, Tränen
Bastian Schweinsteiger war selbst überrascht, wie emotional er vor dem Spiel reagierte. Bei Standing Ovations der Fans flossen die Tränen. © dpa
Bastian Schweinsteiger, Abschied, Tränen
Bastian Schweinsteiger war selbst überrascht, wie emotional er vor dem Spiel reagierte. Bei Standing Ovations der Fans flossen die Tränen. © dpa
Bastian Schweinsteiger, Abschied, Tränen
Bastian Schweinsteiger war selbst überrascht, wie emotional er vor dem Spiel reagierte. Bei Standing Ovations der Fans flossen die Tränen. © dpa
Bastian Schweinsteiger, Abschied, Tränen
Bastian Schweinsteiger war selbst überrascht, wie emotional er vor dem Spiel reagierte. Bei Standing Ovations der Fans flossen die Tränen. © dpa
Bastian Schweinsteiger, Abschied, Tränen
Bastian Schweinsteiger war selbst überrascht, wie emotional er vor dem Spiel reagierte. Bei Standing Ovations der Fans flossen die Tränen. © dpa
Bastian Schweinsteiger, Abschied, Tränen
Bastian Schweinsteiger war selbst überrascht, wie emotional er vor dem Spiel reagierte. Bei Standing Ovations der Fans flossen die Tränen. © dpa
Bastian Schweinsteiger, Abschied, Tränen
Bastian Schweinsteiger war selbst überrascht, wie emotional er vor dem Spiel reagierte. Bei Standing Ovations der Fans flossen die Tränen. © dpa
Bastian Schweinsteiger, Abschied, Tränen
Bastian Schweinsteiger war selbst überrascht, wie emotional er vor dem Spiel reagierte. Bei Standing Ovations der Fans flossen die Tränen. © dpa
Bastian Schweinsteiger, Abschied, Tränen
Bastian Schweinsteiger war selbst überrascht, wie emotional er vor dem Spiel reagierte. Bei Standing Ovations der Fans flossen die Tränen. © dpa
Bastian Schweinsteiger, Abschied, Tränen
Bastian Schweinsteiger war selbst überrascht, wie emotional er vor dem Spiel reagierte. Bei Standing Ovations der Fans flossen die Tränen. © dpa
Bastian Schweinsteiger, Abschied, Tränen
Bastian Schweinsteiger war selbst überrascht, wie emotional er vor dem Spiel reagierte. Bei Standing Ovations der Fans flossen die Tränen. © dpa

Alles in allem also eine undurchsichtige Situation, deren Ausgang weiterhin offen bleibt. Sogar eine Leihe könnte laut Express möglich sein. Schweinsteiger selbst hatte vor einiger Zeit allerdings einen Wechsel innerhalb Europas ausgeschlossen. Sollte der Transfer also nicht in die Tat umgesetzt werden können, so hätten die Fohlen laut der Zeitung einen weiteren Ex-Bayer im Auge: Luiz Gustavo soll ebenfalls ein möglicher Kandidat sein. Laut Eberl sollt der gesuchte Spieler ein „Führungsspieler sein, der einen Mehrwert für die Mannschaft hat“, sagte Eberl. Der Name sei aber noch nirgendwo gefallen. Damit würde auch Luiz Gustavo vom VfL Wolfsburg als Kandidat wegfallen.

sdm/dpa

         

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.