Mannschaftstraining: Boateng-Comeback rückt näher

+
Jérôme Boateng ist bei den Bayern wieder ins Mannschaftstraining einsteigen. Foto: Sven Hoppe

München (dpa) - Das Comeback von Fußball-Nationalspieler Jérôme Boateng beim FC Bayern München rückt näher. Der Innenverteidiger nahm drei Monate nach seiner schweren Muskelverletzung erstmals wieder am Mannschaftstraining teil.

Im Hinblick auf eine mögliche Rückkehr des 27-Jährigen schon im Halbfinal-Hinspiel der Champions League in der kommenden Woche bei Atlético Madrid äußerte sich Trainer Pep Guardiola zurückhaltend. "Jérôme braucht Kondition", sagte der Spanier.

Guardiola macht die Entscheidung über den Einsatz eines Spielers nach einer Verletzung nicht von dessen Namen oder Titelgewinnen abhängig. Was er auf dem Trainingsplatz sehe, sei entscheidend. Weltmeister Boateng hatte zuletzt sein Comeback noch für April anvisiert. Der beste Abwehrspieler des deutschen Rekordmeisters hatte sich zum Bundesliga-Rückrundenstart am 23. Januar in Hamburg einen Muskelbündelriss im Adduktorenbereich zugezogen.

Die positiven Nachrichten von Boateng werden auch Joachim Löw erfreuen. Der Bundestrainer plant mit dem Innenverteidiger fest für die Europameisterschaft (10. Juni bis 10. Juli) in Frankreich.

Daten und Fakten zu Boateng

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.