1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

Skischuh hielt klaffende Wunde zusammen: Erschreckende Details zu Neuer-Unfall aufgetaucht

Erstellt:

Von: Marius Epp

Kommentare

Bei seinem Skiunfall hatte Manuel Neuer offenbar noch Glück im Unglück. Laut einem Bericht hätte es deutlich schlimmer kommen können.

München - Hinter der offiziellen Diagnose „Unterschenkelfraktur“ verbarg sich wohl mehr als bisher vermutet: Die Sport Bild enthüllt in ihrer neuesten Ausgabe erschreckende Details zum Skiunfall von Manuel Neuer. Die Skitour am bayerischen Spitzingsee hätte demnach auch kritischer ausgehen können, wie auch tz.de berichtet.

Manuel Peter Neuer
Geboren: 27. März 1986 (Alter 36 Jahre), Gelsenkirchen
Verein: FC Bayern München
Aktuelle Verletzung: Unterschenkelfraktur
Voraussichtliches Comeback: Sommer/Herbst 2023

Skischuh bewahrte Manuel Neuer wohl vor Schlimmerem

Tatsächlich habe sich Neuer einen offenen Schien- und Wadenbeinbruch zugezogen. Die medizinische Versorgung seines Beins sei zu einem Wettlauf gegen die Zeit geraten. Der Skischuh scheint Neuer dabei wichtige Dienste erwiesen zu haben: Er soll die klaffende Wunde einigermaßen zusammengehalten haben.

Wegen der starken Blutungen war eine schnelle medizinische Behandlung wohl extrem wichtig - zum Glück sei der Rettungshubschrauber zügig eingetroffen. Für Neuer ging es dann in die Murnauer Unfallklinik, wo das Bein notoperiert wurde. Laut Informationen der Bergwacht war der ohnehin schon steile Roßkopf-Hang zu dem Zeitpunkt schneearm, vereist und bucklig.

Manuel Neuer wollte beim Skitourengehen den Kopf freibekommen - das ging schief.
Manuel Neuer wollte beim Skitourengehen den Kopf freibekommen - das ging schief. © Instagram/manuelneuer/imago/Fotostand/Freitag

Skiunfall von Manuel Neuer: Comeback wohl im Sommer

Kritisch: Die Hautlappen an der Bruchstelle sollen sich im Zuge der Schwellung immer weiter ausgedehnt haben. Wäre er nicht so schnell behandelt worden, hätten die Ärzte mit der Operation warten müssen, was auch den Heilungsverlauf hätte beeinflussen können.

Bei der Operation hat Neuer dann wohl Schrauben und Marknagel eingesetzt bekommen, mit denen er sogar den Rest seiner Karriere bestreiten könnte. Aktuell bestreitet er erst einmal seine lange Reha, Julian Nagelsmann rechnet mit einem Comeback im Sommer.

Manuel Neuer: Weg zurück zur Nummer eins beim FC Bayern steinig

Informationen der Sport Bild zufolge sollen letzte Untersuchungen einen guten Heilungsverlauf bestätigt haben. Neuer kann sich also schon mal mental auf sein Comeback einstellen, das wohl alles andere als einfach wird.

Mit Torwarttrainer Toni Tapalovic wurde sein engster Vertrauter im Klub vor wenigen Tagen entlassen, mit Yann Sommer hat der FC Bayern einen Top-Keeper langfristig verpflichtet. Und dann wäre da noch Alexander Nübel, der vor seiner Leih-Rückkehr nach München steht. (epp)

Auch interessant

Kommentare