Klopp-Team bezwingt Leicester

ManUnited verliert 0:2: Trainer van Gaal vor Aus

+
Manchester United verlor bei Stoke City mit 0:2.

London - Trainer Louis van Gaal steht bei Manchester United vor dem Aus. Nach der 0:2-Niederlage am Samstag bei Stoke City muss der Niederländer mehr denn je um seinen Job bangen

„Wir haben vier Spiele verloren und müssen jetzt abwarten“, sagte der Fußball-Lehrer und sprach dabei auch von einem möglichen Rücktritt. „Der Club muss mich nicht feuern oder entlassen. Manchmal mache ich das selbst.“

Jürgen Klopp feierte mit dem FC Liverpool nach drei Spielen ohne Sieg einen 1:0-Erfolg gegen Premier-League-Spitzenreiter Leicester City mit dem deutschen Abwehrchef Robert Huth. Christian Benteke erzielte für die Reds in der 63. Minute den entscheidenden Treffer und sorgte für die erste Niederlage von Leicester nach zehn Partien. Liverpool bleibt mit 27 Punkten im oberen Mittelfeld.

Während Manchester City mit einem starken Ex-Wolfsburger Kevin De Bruyne beim 4:1 gegen Sunderland den dritten Platz untermauerte, kam der FC Chelsea beim Comeback von Trainer Guus Hiddink nicht über ein 2:2 gegen Aufsteiger FC Watford hinaus. Vor dem Duell bei Manchester United traf der Spanier Diego Costa doppelt für den Titelverteidiger, der in die Abstiegszone abgerutscht ist.

Ob Trainer Louis van Gaal am Montag im Spiel gegen Chelsea noch auf der Bank von United sitzen wird, ist offen. Stoke City musste gegen den englischen Rekordmeister ohne den gesperrten Weltmeister Bastian Schweinsteiger nicht einmal eine perfekte Leistung zeigen, um durch Treffer von Bojan Krkic (19. Minute) und dem ehemaligen Bremer Marko Arnautovic (26.) für die vierte United-Pleite in Serie zu sorgen. Dies passierte den Red Devils in einer Halbserie in der Liga letztmals 1961.

„Ich bin ein Teil der Mannschaft, die vier Spiele verloren hat. Ich weiß, dass die Leute auf mich gucken, damit habe ich mich arrangiert“, erklärte der 64 Jahre alte Trainer und ergänzte: „Wir haben einen schrecklichen Negativlauf. Es fühlt sich schlimm an und schmerzt ungemein.“

Besonders ärgerte sich der frühere Bayern-Coach über die schwache erste Hälfte seines Teams. „Da haben wir die Begegnung verloren. Wir haben nicht versucht, Fußball zu spielen“, schimpfte van Gaal. Er verteidigte seine Entscheidung, Englands Star Wayne Rooney erst in der zweiten Hälfte zu bringen. „Es war die richtige Wahl, sonst hätte ich es ja nicht gemacht“, sagte der Trainer. „Von den Spielern und dem Vorstand fühle ich die Rückendeckung. Der Ärger der Fans ist logisch bei vier Niederlagen nacheinander.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.