Trainer Bosz lobt den Weltmeister

Comeback nach sieben Monaten? Götze steht im BVB-Kader

+
Meldet sich wohl auf dem Platz zurück: Mario Götze steht vor dem Comeback bei Borussia Dortmund.

Borussia Dortmund setzt im ersten Spiel der neuen Bundesliga-Saison in Wolfsburg wohl auf Mario Götze. Trainer Peter Bosz lobt den Rückkehrer, muss zudem sieben Spieler verzichten.

Dortmund - Nach sieben Monaten steht Mario Götze beim Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund vor einem Comeback. "Mario hat alles mitgemacht, das sieht gut aus", sagte der neue Trainer Peter Bosz am Donnerstag vor dem Liga-Auftaktspiel beim VfL Wolfsburg (Samstag, 15.30 Uhr/Sky). Weltmeister Götze hat sein letztes Pflichtspiel am 29. Januar absolviert.

Nicht im Kader wird hingegen Kapitän Marcel Schmelzer stehen. "Er ist noch nicht so weit, hat noch nicht mit der Gruppe trainiert", sagte Bosz. Weltmeister André Schürrle wird wegen eines Faserrisses im Oberschenkel vier Wochen lang nicht zur Verfügung stehen, zudem fehlen Marco Reus (Kreuzbandanriss), Raphael Guerreiro (nach Knöchel-Operation) und Julian Weigl (Sprunggelenksbruch). Der wechselwillige Ousmane Dembélé ist suspendiert, der junge DFB-Pokal-Debütant Jan-Niklas Beste wird am Wochenende für die U19 spielen.

Dennoch: "Wir würden gerne in Wolfsburg gewinnen", sagte Bosz: "Ansonsten sind unsere Ziele die direkte Qualifikation für die Champions League und das Überwintern in der Champions League. Im Pokal wollen wir so weit wie möglich kommen."

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.