„Schritte, die dem Fußball nicht guttun“

Transfer von BVB-Star Dembélé? Jetzt äußert sich Max Eberl

+
Max Eberl sieht die Posse um BVB-Star Dembele kritisch.

Die Posse um BVB-Star Ousmane Dembélé und seinem möglichen Wechsel zum FC Barcelona zieht sich weiter hin. Nun hat sich der Gladbacher Sportdirektor Max Eberl dazu geäußert.

Mönchengladbach - Max Eberl, Sportdirektor des Fußball-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach, hat den wechselwilligen Ousmane Dembélé von Borussia Dortmund für sein Verhalten im Transferpoker mit dem FC Barcelona kritisiert.

"Dass ein Spieler am Tisch mit dem Manager einen Wunsch äußert: 'Hört zu, ich könnte jetzt zu Verein XY gehen und könnte dann einen fantastischen Schritt machen und einen fantastischen Vertrag unterschreiben', das ist legitim", sagte Eberl im Podcast Zweierkette bei Amazon Music: "Aber es in der Öffentlichkeit zu fordern und sogar zu streiken, das sind natürlich schon zwei Schritte weiter, die dem Fußball in Gänze nicht guttun. Diese Entwicklung läuft total in die falsche Richtung."

Eberl über Berater: Gibt schwarze Schafe

Gleichzeitig hält Eberl den schlechten Ruf von Spielerberatern für nicht gerechtfertigt. "Wie in jedem Genre gibt es schwarze Schafe, die auf Profit aus sind und nicht an Entwicklungen interessiert sind", sagte er: "Aber es gibt eben auch sehr viele gute Spielerberater, die sich Gedanken machen über Karrieren von Spielern, die natürlich versuchen, für den Spieler einen guten Vertrag rauszuholen."

Lobende Worte fand der 43-Jährige für seine Sportdirektor-Kollegen in der Bundesliga. "Das ist schon eine gute Qualität, die wir in Deutschland haben. Und wir können froh sein, dass die Engländer noch nicht gemerkt haben, dass es in Deutschland gute Manager gibt", sagte Eberl: "Denn wenn irgendwann die Engländer auch anfangen, strategischer zu arbeiten, dann haben wir keine Chance mehr im europäischen Vergleich."

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.