Linksverteidiger einer für Löw?

Max für Deutschland? - Der FCA-Verteidiger und die Nationalmannschaft

+
Ein Kandidat für Jogi Löw: Maximillian Philipp (r.) überzeugt seit Monaten

Max für Deutschland! Diese Forderung kommt einem irgendwie bekannt vor. In den Jahren 2000 und 2002 wurde der Stürmer Martin Max jeweils Torschützenkönig. Nun könnte Sohn Philipp noch auf dem WM-Zug aufspringen. 

Augsburg - Fans wie Experten meinten damals: Der gehört in die Nationalmannschaft. Geholfen hat das allerdings nicht viel: Der heute 49-Jährige Max senior bestritt 2002 nur ein einziges Länderspiel.

15 Jahre später wird nun sein Sohn Philipp Max für die Nationalmannschaft ins Gespräch gebracht. Der 24-Jährige gehörte 2016 bereits zur deutschen Olympia-Auswahl und spielt aktuell eine ganz starke Bundesliga-Saison mit dem FC Augsburg. Vor allem aber ist er auf der linken Abwehrseite zu Hause, wo Bundestrainer Joachim Löw bekanntlich keine allzu große Auswahl hat.

Beim FCA stellt keiner Forderungen

„Er ist mit Sicherheit einer der besten Außenverteidiger der Liga“, meinte Augsburgs Coach Manuel Baum. Und auch Manager Stefan Reuter sagte über Max' Nationalmannschafts-Chancen: „Früher oder später wird er dort landen. Aber wir müssen dem DFB keine Tipps geben.“

Martin Max beklagte später einmal, beim Bundestrainer „keine Lobby“ gehabt zu haben. Sein Sohn hält sich bei diesem Thema noch zurück. „Ich versuche, durch Leistung eine Option zu sein“, sagte er. „Aber ich will mich nicht zu weit aus dem Fenster lehnen.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.