Gladbacher mit ambitionierten Ziel

Kruse: "Ich möchte einen festen Platz im DFB-Team"

+
Max Kruse von Borussia Mönchengladbach will ein fester Bestandteil der Nationalmannschaft sein.

Mönchengladbach - Torjäger Max Kruse vom Fußball-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach hat große Ziele in Bezug auf die Nationalmannschaft formuliert.

"Ich weiß, dass es ambitioniert ist, aber ich möchte nicht nur zum erweiterten Kreis zählen, sondern ein fixer Bestandteil der Nationalelf werden, einen festen Platz erkämpfen", sagte der 26-Jährige in einem Interview in der Sport Bild.

Das Selbstvertrauen und den Anspruch habe er, so Kruse. Er möchte am Ende nicht aufgeboten werden, weil es einen Stürmertypen wie er es sei sonst nicht gebe - so wie es häufig dargestellt werde -, sondern aufgrund seiner Leistungen. "Ich möchte dazugehören, ganz klar. Ich habe in den letzten knapp zwei Jahren zehn Länderspiele gemacht, das ist ganz ordentlich. Zuletzt habe ich oft zum Kreis gehört, aber ich will mehr", ergänzte Kruse.

Der Gladbacher hatte nicht zum Aufgebot des Weltmeister in Brasilien gehört. Bundestrainer Joachim Löw hatte Kruse zwar in den vorläufigen WM-Kader berufen, ihn aber schließlich doch noch aussortiert.

sid

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.