Holländer bleibt bei den Red Devils - vorerst

Medien: United lehnt van Gaals Rücktrittsangebot ab

+
Unter Trainer Louis van Gaal hat Manchester United die gesetzten Ansprüche bisher nicht erfüllen können.

Manchester - Nach einem Rücktrittsangebot von Louis van Gaal hat die Vereinsspitze von Manchester United den umstrittenen Trainer zum Bleiben bewegt.

Dies berichteten englische Medien am Dienstag. Van Gaal habe nach der peinlichen Heimniederlage gegen den FC Southampton am vergangenen Samstag seinen freiwilligen Abschied beim englischen Fußball-Rekordmeister angeboten, hieß es.

Club-Vize Ed Woodward, einflussreicher Vertrauensmann des früheren Bayern-Trainers, habe den Niederländer jedoch zum Weitermachen gedrängt. Am Dienstag sollte es demnach weitere Gespräche über die Zukunft von van Gaal geben.

Unter dem schillernden Coach hat United auch in dieser Saison die hohen Ansprüche bislang nicht erfüllen können. Das Team um Weltmeister Bastian Schweinsteiger ist nach 23 Spieltagen nur Tabellenfünfter und hat bereits fünf Punkte Rückstand auf einen Champions-League-Platz. Spitzenreiter Leicester City ist sogar schon zehn Zähler entfernt.

Fans und Beobachter kritisieren neben den dürftigen Ergebnissen auch die wenig attraktive Spielweise der Mannschaft. Nach der jüngsten Schlappe gegen Southampton hatte waren van Gaal und seine Profis im Old Trafford ausgepfiffen worden. Es wird erwartet, dass der Trainer spätestens zum Saisonende gehen muss. Als mögliche Nachfolger gelten José Mourinho, Pep Guardiola oder United-Legende Ryan Giggs.

Bericht des "Guardian"

Bericht der "Sun"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.