Medien: Dreijahresvertrag für Klopp in Liverpool

Liverpool - Was ist dran an den Gerüchten um Jürgen Klopp? Der Ex-BVB-Coach steht beim FC Liverpool ganz oben auf der Liste.

Trainer Jürgen Klopp soll beim FC Liverpool nach Medienberichten einen Dreijahresvertrag erhalten. Der englische Traditionsclub hofft, den ehemaligen Coach von Borussia Dortmund bereits Ende der Woche als Nachfolger für den beurlaubten Brandon Rogers präsentieren zu können.

Der 42-jährige Rogers erklärte in einem Statement, er sei "unglaublich enttäuscht". Der Nordire stellte fest: "Es war eine Ehre und ein Privileg, diesen großen Club zu trainieren."

Klopp gilt in England als Favorit auf die Rodgers-Nachfolge. Seine beiden Assistenztrainer Zeljko Buvac und Peter Krawietz sollen zusammen mit dem 48-Jährigen das Fußball-Abenteuer auf der Insel wagen. Zur "Bild"-Zeitung meinte Klopp nach einer Tagung des Bundes Deutscher Fußball-Lehrer (BDFL) am Montag in Leverkusen: "Es gibt nichts zu sagen. Weder hü noch hott. Ich fahre jetzt nach Hause."

Klopp ist beim Tabellenzehnten der Premier League nicht der einzige Kandidat für den Trainerposten. Der Italiener Carlo Ancelotti soll ebenso zum Kandidatenkreis gehören.

Bericht The Guardian

Bericht Liverpool Echo

Bericht BBC

Bericht The Telegraph

Rubriklistenbild: © Andreas Gebert

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.