Zur Winterpause

Medien: FC Bayern mit Hoffenheim über Wagner-Wechsel einig

+
Sandro Wagner wechselt von 1899 Hoffenheim zum FC Bayern.

Der Wechsel von Nationalspieler Sandro Wagner in der Winterpause zum FC Bayern ist Medienberichten zufolge perfekt.

München - Die Münchner haben sich laut der Bild-Zeitung und Sky mit Wagners derzeitigem Arbeitgeber 1899 Hoffenheim auf die Ablöse für den 30 Jahre alten Torjäger geeinigt. Demnach soll der deutsche Rekordmeister sich den Transfer zwischen zwölf und 15 Millionen Euro kosten lassen. Wagner werde einen Vertrag für zweieinhalb Jahre unterschreiben, hieß es bei Sky.

Der FC Bayern war zuletzt auf der Suche nach einem möglichen Vertreter für Topstürmer Robert Lewandowski. Wagner hatte in der Jugend für die Bayern gespielt, seine Familie lebt in München.

Zuletzt hatte bereits Hoffenheims Trainer Julian Nagelsmann den nahenden Abschluss des Wechsels bestätigt. Der siebenmalige Nationalspieler Wagner war über die Stationen MSV Duisburg, Werder Bremen, 1. FC Kaiserslautern, Hertha BSC und Darmstadt 98 zuletzt in Hoffenheim gelandet. Für die Kraichgauer erzielte er in dieser Saison in elf Bundesliga-Partien vier Tore. Zuletzt fehlte Wagner allerdings verletzt. Von seinen Teamkollegen in Hoffenheim habe er sich bereits verabschiedet, berichtete die "Bild".

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.