Irres Transfergerücht

Medien: Holt Klopp Liverpool-Legende Steven Gerrard zurück?

+
Plant Liverpool-Trainer Jürgen Klopp eine Rückhol-Aktion von Reds-Legende Steven Gerrard?

Liverpool - Kehrt der verlorene Sohn zurück an die Anfield Road? Medienberichten zufolge steht die Liverpool-Legende Steven Gerrard vor einer Rückkehr nach England.

Liverpool-Trainer Jürgen Klopp plant laut britischen Medien eine Rückholaktion von Vereins-Legende Steven Gerrard. Nach Informationen der britischen Zeitung „The Independent“ (Mittwoch) gab es bereits Kontakt zwischen dem Coach des Premier-League-Clubs und dem ehemaligen englischen Fußball-Nationalspieler, der mit den Los Angeles Galaxy in der Major League Soccer in der vergangenen Woche aus den Playoffs ausgeschieden ist.

In den Gesprächen soll es vorerst nur um eine Trainingsteilnahme von Gerrard bei den „Reds“ bis zum 15. Januar gegangen sein, berichtet das Blatt. Sollte der 35-Jährige allerdings die komplette Rückrunde an der Anfield Road spielen, pocht LA Galaxy auf eine Ablösesumme. Gerrard ist bis Ende 2016 an das US-Team gebunden. Ein Ausleihgeschäft ist laut „The Independent“ nicht möglich.

Erst im Sommer wechselte der Mittelfeldspieler nach 17 Jahren und 708 Pflichtspielen für Liverpool in die USA. In seiner Premierensaison in Amerika absolvierte er 14 Partien und erzielte zwei Treffer.

dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.