Aufstieg für Deutschlands beste Schiedsrichterin

Medien: Steinhaus pfeift erstes Bundesliga-Spiel in Berlin

+
Bibiana Steinhaus hat bereits die Erstrunden-Partie des FC Bayern im DFB-Pokal geleitet.

Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus soll einem Medien-Bericht zufolge bei der Partie Hertha BSC gegen Werder Bremen am Sonntag erstmals in der Bundesliga pfeifen.

Frankfurt/Main - Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) bestätigte dies am Montag allerdings nicht und verwies auf die Bekanntmachung der Ansetzungen am Donnerstag. Steinhaus ist die erste Frau, die in den Kreis der Referees im Oberhaus aufgenommen wurde. An den beiden ersten Spieltagen war sie jedoch nur in der 3. und 2. Liga zum Einsatz gekommen.

Die 38-Jährige aus Hannover ist seit 1999 DFB-Schiedsrichterin, seit zehn Jahren leitet sie Spiele in der 2. Liga. Ein Zweitliga-Spiel der Hertha hatte Steinhaus 2010 einige Schlagzeilen eingebracht: Berlins Profi Peter Niemeyer hatte der Schiedsrichterin auf die Schulter klopfen wollen, erwischte sie aber ungewollt am Busen. Niemeyer („Sie stand ein wenig weiter weg als gedacht“) und Steinhaus selbst („Wir sind aneinander vorbeigelaufen und haben uns dabei berührt“) nahmen es damals gelassen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.