Freiburger kommt

Medien: Wechsel von Philipp zu Borussia Dortmund perfekt

+
Der Dortmunder Marc Bartra (l) und Maximilian Philipp sind wohl bald Teamkollegen. Foto: Patrick Seeger

Dortmund (dpa) - Der Wechsel von Fußball-Profi Maximilian Philipp vom SC Freiburg zu DFB-Pokalsieger Borussia Dortmund ist Medienberichten zufolge perfekt.

Der 23 Jahre alte Offensivspieler unterschrieb nach Informationen der "Bild"-Zeitung einen Vertrag bei dem Revierclub. Das Magazin "kicker" berichtete, Philipp sei für die finalen Verhandlungen mit dem BVB aus dem EM-Trainingslager der deutschen U21-Nationalmannschaft in Grassau abgereist.

Über das Interesse des Bundesliga-Dritten an dem Angreifer war seit Tagen spekuliert worden. Philipp hatte in der abgelaufenen Saison für den Aufsteiger in 25 Liga-Partien neun Tore erzielt und drei weitere vorbereitet. "Irgendwann, wenn ich mich selbst so weit sehe, würde ich den nächsten Schritt in Anspruch nehmen", hatte Philipp zuletzt dem TV-Sender Sky Sport News HD gesagt. Der BVB hatte erst am Montag die Verpflichtung von Dan-Axel Zagadou bekanntgegeben. Der französische Abwehrspieler ist der dritte Neuzugang für die kommende Saison.

Bericht "kicker"

Bericht "Bild"

Maximilian Philipp beim SC Freiburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.