Arsenal-Kapitän im Interview

Mertesacker: „Echte Freunde kann man an einer Hand abzählen“

+
Per Mertesacker musste zuletzt oft zuschauen.

Per Mertesacker spricht bei werderstube.de über seine lange Leidenszeit, seine Beziehung zu Clemens Fritz und wie lange er noch spielen möchte. Und vor allem wo.

London/Bremen - Per Mertesackers lange Zeit auf der Tribüne war am vergangenen Wochenende endlich vorbei. Nachdem er sich im Juli des vergangenen Jahres einer Knie-Operation unterziehen musste, gab er im letzten Liga-Spiel des Jahres gegen Everton sein Comeback für den FC Arsenal. Im Interview mit werderstube.de* meint der 32-Jährige, es ginge ihm nach dem ersten Einsatz der Saison gut, es sei aber auch „komisch“ gewesen. Aber warum komisch? „Ich war fast ein Jahr lang weg von der Bühne. Das ist nicht so einfach, aber grätschen geht immer noch ...“. Im FA-Cup-Finale am Samstag gegen Chelsea könnte er sogar von Beginn an starten. Dann ist die Spielzeit 2016/17 auch schon wieder rum. 

Und dann? „Ich spiele auf jeden Fall noch ein Jahr beim FC Arsenal“, sagt Mertesacker, was danach kommt, weiß er noch nicht. Karriereende, nochmal Bremen oder Hannover, alles ist möglich. Auch über seine besondere Beziehung mit Ex-Kollege und Freund Clemens Fritz erzählt der 104-malige Nationalspieler: „Man hat viele Fußball-Kollegen, aber die echten Freunde, mit denen man auch nach einem Vereinswechsel in Kontakt bleibt, die kann man an einer Hand abzählen. Clemens ist einer davon.“ Die beiden haben zusammen sogar eine Immobilien-Firma gegründet.

Lesen Sie das ganze Interview mit Per Mertesacker auf werderstube.de*.

*werderstube.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

tor

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.