Ehemaliger Teamkollege

Mertesacker hätte Gnabry gerne bei Arsenal behalten

+
Serge Gnabry wechselte im Sommer vom FC Arsenal zu Werder Bremen. Foto: Carmen Jaspersen

Bremen/London (dpa) - Per Mertesacker war gegen einen Wechsel von Serge Gnabry zum Fußball-Bundesligisten Werder Bremen. "Als Arsenal-Spieler hätte ich ihn mir hier gewünscht, das war mein vorrangiges Ziel", sagte der Kapitän des Londoner Clubs bei Werder.TV über seinen ehemaligen Mitspieler.

"Das hat nicht geklappt. Dann habe ich mir gesagt, es ist schön, wenn es bei einem Verein klappt, den ich kenne und zu schätzen weiß." Über den Sommer-Transfer des Stürmers von Arsenal zu seinem Ex-Verein sagte Mertesacker weiter: "Werder kann sich glücklich schätzen, er will absolut Leistung zeigen." Abschließend grüßte der Weltmeister in einer Videobotschaft als "Kassenwart des Londoner Fanclubs Werder Bremen".

Werder.tv bei youtube

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.