Messi kündigt zwei Tore an - oder gar keines

+
Lionel Messi (r.) genießt das volle Vertrauen von Trainer Diego Maradona.

Johannesburg - Lionel Messi hat bei der WM in Südafrika noch keinen Treffer erzielt. Im Viertelfinale zwischen Argentinien und Deutschland soll sich das ändern. Messi kündigt mehrere Treffer an oder aber gar keinen.

Der Weltfußballer 2009 spielt bisher eine starke WM, hat sogar die meisten Torschüsse aller Spieler abgegeben - und ist dennoch noch immer torlos. Im Achtelfinale gegen Mexiko (3:1) hatte Trainer Diego Maradona darauf gewettet, dass Messi endlich sein erstes WM-Tor gelingt. Wette verloren. Vor dem Viertelfinale gegen Deutschland (Sonntag, 16 Uhr) will Messi aber noch einmal zocken - und pokert hoch: "Gegen Deutschland gehe ich auf doppelt oder nichts", wird der Superstar in der argentinischen Zeitung "Ole" zitiert. Will heißen: Messi will zwei Tore gegen Deutschland erzielen.

... Samba, Samba die ganze Nacht! Maradona macht den "Tanz Gottes"

Maradona macht den Tanz Gottes
Keiner bewegt sich an der Seitenlinie so galant wie Diego Maradona. Den überzeugenden Achtelfinaleinzug mit Argentinien feierte er mit ausdrucksstarken Einlagen. © Getty
Maradona macht den Tanz Gottes
Maradona macht den "Tanz Gottes": Die besten Bilder! © Getty
Maradona macht den Tanz Gottes
Maradona macht den "Tanz Gottes" © Getty
Maradona macht den Tanz Gottes
Maradona macht den "Tanz Gottes" © Getty
Maradona macht den Tanz Gottes
Maradona macht den "Tanz Gottes" © Getty
Maradona macht den Tanz Gottes
Maradona macht den "Tanz Gottes" © Getty
Maradona macht den Tanz Gottes
Maradona macht den "Tanz Gottes" © Getty
Maradona macht den Tanz Gottes
Maradona macht den "Tanz Gottes" © Getty
Maradona macht den Tanz Gottes
Maradona macht den "Tanz Gottes" © Getty
Maradona macht den Tanz Gottes
Maradona macht den "Tanz Gottes" © Getty
Maradona macht den Tanz Gottes
Maradona macht den "Tanz Gottes" © Getty
Maradona macht den Tanz Gottes
Maradona macht den "Tanz Gottes" © Getty
Maradona macht den Tanz Gottes
Maradona macht den "Tanz Gottes" © Getty
Maradona macht den Tanz Gottes
Maradona macht den "Tanz Gottes" © Getty
Maradona macht den Tanz Gottes
Maradona macht den "Tanz Gottes" © Getty
Maradona macht den Tanz Gottes
Maradona macht den "Tanz Gottes" © Getty
Maradona macht den Tanz Gottes
Maradona macht den "Tanz Gottes" © Getty
Maradona macht den Tanz Gottes
Maradona macht den "Tanz Gottes" © Getty
Maradona macht den Tanz Gottes
Maradona macht den "Tanz Gottes" © Getty
Maradona macht den Tanz Gottes
Maradona macht den "Tanz Gottes" © Getty
Maradona macht den Tanz Gottes
Maradona macht den "Tanz Gottes" © Getty
Maradona macht den Tanz Gottes
Maradona macht den "Tanz Gottes" © Getty
Maradona macht den Tanz Gottes
Maradona macht den "Tanz Gottes" © Getty
Maradona macht den Tanz Gottes
Maradona macht den "Tanz Gottes" © Getty
Maradona macht den Tanz Gottes
Maradona macht den "Tanz Gottes" © Getty
Maradona macht den Tanz Gottes
Maradona macht den "Tanz Gottes" © Getty
Maradona macht den Tanz Gottes
Maradona macht den "Tanz Gottes" © Getty

Ganz Argentinien steht dabei hinter "La Pulga" (der Floh) und auch der Spieler selbst ist von seinen Qualitäten überzeugt. "Ich bin nicht beunruhigt, dass ich noch nicht getroffen habe. Das Wichtigste ist, dass ich mich auf dem Platz wohlfühle, und das ist der Fall. Ich hatte die Chancen und hätte bereits ein Tor erzielen können, doch es sollte nicht sein. Nun klappt es hoffentlich gegen Deutschland", so Messi.

Trotz seiner bisher guten Leistungen wird Messi in der südamerikansichen Heimat aber kritisch gesehen. „Nach vier Partien hat man den Eindruck, dass man den wahren Messi nur im Auftaktspiel gegen Nigeria gesehen hat. Danach wurde es für ihn immer schwieriger, sich in das System der Seleccion einzugliedern", ätzte die Tageszeitung "El Clarin". 

Ob sich Messi, der in der vergangenen Saison für den FC Barcelona 34 Tore in der Primera Division erzielt hatte, mit seinem Wett-Poker einen Gefallen getan hat, bleibt abzuwarten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.