Nach wochenlanger Verletzungspause

Özil vor Comeback für Arsenal: "War ganz bitter"

+
Mesut Özil will nach wochenlanger Pause wieder bei Arsenal angreifen.

London - Weltmeister Mesut Özil nähert sich nach einer mehrmonatigen Verletzungspause seinem Comeback beim FC Arsenal.

„Ich habe hart gearbeitet - bei Klaus Eder in Donaustauf und bei Arsenal. Ich möchte endlich aufs Feld zurückkehren. Verletzt zuzuschauen - das ist ganz bitter für mich“, sagte der 26-Jährige im Interview mit der Bild-Zeitung (Freitagausgabe).

Die Gunners spielen am Sonntag im FA Cup gegen Hull City und am 11. Januar in der Premier League gegen Stoke City. Özil fällt seit zwölf Wochen wegen eines Teilrisses des Außenbandes im linken Knie aus. Bei seinen Plänen hat er auch die Nationalmannschaft im Blick: „Ich möchte meinen beiden Mannschaften unbedingt helfen, den Rückstand aufzuholen. Arsenal und der Nationalmannschaft“, sagte er. „In der Premier League kann noch viel passieren, in der Champions League sind wir noch vertreten und in der EM-Qualifikation müssen wir punkten.“

Nach einer Niederlage am Neujahrstag beim FC Southampton (0:2) ist Arsenal Liga-Sechster mit drei Punkten Rückstand auf die Champions-League-Plätze. Die deutsche Nationalmannschaft ist in der Qualifikation für die EM 2016 in Frankreich in der Gruppe D nach vier Spielen (7 Punkte) Zweiter hinter Polen (10 Punkte).

SID

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.