Gladbacher Talent

Dahoud zum BVB? Eberl äußert sich

+
Mahmoud Dahoud.

Mönchengladbach - Wer gut spielt, gerät schnell ins Visier der großen Klubs. Das gilt auch für Gladbachs Mahmoud Dahoud, dem ein Wechsel zum BVB nachgesagt wird. Manager Eberl bezieht nun klar Stellung.

Borussia Mönchengladbachs Manager Max Eberl hat einen Wechsel von Mahmoud Dahoud im Sommer zum Bundesliga-Rivalen Borussia Dortmund ausgeschlossen.

„Definitiv nein!“ sagte Eberl im Interview mit der Bild am Sonntag auf die Frage, ob der 20 Jahre alte Mittelfeldspieler in der kommenden Saison beim BVB spiele. Dahoud sei „ein begnadeter Fußballer, ein riesiges Talent“, das „bei uns den nächsten Schritt machen soll“, so Eberl: „Wir haben auch einen Anspruch und Ziele, die nicht gerade klein sind. Um die zu realisieren, brauchen wir ihn.“ Zuletzt hatte es Spekulationen bezüglich des Interesses des BVB an Dahoud gegeben.

Der in Syrien geborene Profi gilt als Kandidat für die deutsche Auswahl beim olympischen Fußballturnier im kommenden Sommer in Brasilien.

dpa/sid

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.