Von halb Europa gejagt

Bayern ausgestochen? Bernardo Silva zu Manchester City

+
Künftig ein „Citizen“: Flügelflitzer Bernardo Silva. 

Der englische Fußball-Erstligist Manchester City hat das Rennen um den Portugiesen Bernardo Silva vom französischen Meister AS Monaco gewonnen.

Der Verein von Teammanager Pep Guardiola bestätigte den Transfer am Freitag. Über die Höhe der Ablösesumme und die Laufzeit des Kontrakts wurden keine Angaben gemacht. Die britische Presse spekulierte vor der offiziellen Verkündung über eine Ablösesumme von 49 Millionen Euro.

Der 22-Jährige war beim Champions-League-Halbfinalisten aus dem Fürstentum ein Schlüsselspieler. Silva, der von halb Europa gejagt wurde, war 2014 zunächst von seinem Heimatverein Benfica Lissabon nach Monaco ausgeliehen und ein Jahr später fest verpflichtet worden.

Auch der FCB war offenbar interessiert

Auch Bayern München soll an dem 1,73 m großen Rechtsaußen Interesse gezeigt haben. Silva hatte in Monaco noch einen Vertrag bis 2020. Er erzielte in der vergangenen Saison in 51 Spielen zehn Tore.

Abwehrspieler Pablo Zabaleta verließ dagegen am Freitag Manchester City in Richtung West Ham United. Der Argentinier unterschrieb bei den Hammers einen Zwei-Jahres-Vertrag.

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.