Trainieren darf er wieder

Schweinsteiger-Rückkehr zu ManU? Das sagt Mourinho

+
Bastian Schweinsteiger steht bei Manchester United unter Vertrag.

Istanbul - Eine Rückkehr von Bastian Schweinsteiger in das Premier League-Team von Manchester United ist weiter offen. 

"Er ist eine weitere Option", sagte Trainer José Mourinho vor dem Europa-League-Spiel bei Fenerbahce Istanbul. "Im Moment haben wir keine Probleme im Mittelfeld wie in der Abwehr, aber wenn wir Probleme haben, ist er eine Option für uns." Seit dieser Woche darf der 32-jährige Schweinsteiger wieder mit der ersten Mannschaft der Reds trainieren. Mourinho bezeichnete das eine "menschliche Entscheidung", die aber auch gut für das Team sei.

Daneben soll die Maßnahme dazu dienen, dass sich Schweinsteiger für einen möglichen Transfer im Winter fit machen kann. "Er wird viel besser vorbereitet sein und in einer besseren Verfassung sein, wenn er die Entscheidung fällen würde, den Club zu verlassen. Wenn er bleibt, ist er besser auf den Wettbewerb vorbereitet", so Mourinho.

Schweinsteiger hat seit März nicht mehr für Manchester United gespielt. Zuletzt hielt er sich individuell fit. In der vergangenen Woche entschied Mourinho dann, dass der 121-malige deutsche Nationalspieler wieder mit der ersten Mannschaft trainieren darf. Am Montag stieg er dann wieder ins Training ein.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.