Steuerhinterziehung in Millionenhöhe

Mourinho muss vor Gericht!

+
José Mourinho muss sich vor Gericht erklären.

Fußball-Starcoach José Mourinho muss sich am 3. November vor einem Gericht in Madrid zu den Vorwürfen der Steuerhinterziehung äußern.

Madrid  - Ein Richter habe den Portugiesen, der derzeit den britischen Rekordmeister Manchester United trainiert, um 10.00 Uhr morgens vorgeladen, berichtete die Zeitung ABC am Freitag unter Berufung auf Gerichtskreise.

Der 54-Jährige war im Juni ins Visier der für Wirtschaftsdelikte zuständigen Staatsanwaltschaft Spaniens gerückt. Es geht um die Zeit, als Mourinho Real Madrid trainierte (2010-2013). Zwischen 2011 und 2012 soll er demnach insgesamt 3,3 Millionen Euro an Steuergeldern aus Bildrechten hinterzogen haben.

Zuvor war bereits Weltfußballer Cristiano Ronaldo vorgeladen worden. Er soll jahrelang Einnahmen aus Bildrechten in Steueroasen verschoben und so 14,7 Millionen Euro am Fiskus vorbeigeschleust haben. Ende Juli musste er vor Gericht zu den Vorwürfen Stellung beziehen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.